Hufeland, Christoph Wilhelm

Zurück

Basisdaten

  1. 12. August 1762 in Langensalza
  2. 25. August 1836 in Berlin
  3. Arzt
  4. Weimar, Jena, Berlin

Ikonographie

Christoph Wilhelm Hufeland, Lithographie von Adolf Kunike, 1819 (Quelle: Wikimedia)
Christoph Wilhelm Hufeland, Lithographie von Adolf Kunike, 1819 (Quelle: Wikimedia)
Christoph Wilhelm Hufeland (Quelle: Wikimedia)
Hufeland im Alter (Quelle: Wikimedia)
Die Kunst, das menschliche Leben zu verlängern, Erstdruck (1797) (Quelle: Wikimedia)
Hufelands Grab auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof in Berlin (Quelle: Wikimedia)
Gedenktafel in Berlin (Quelle: Wikimedia)
Bildnis des Hufeland, Friedrich Wilhelm Nettling - 1802 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des Christoph Wilhelm Hufeland, Bollinger, Friedrich Wilhelm - 1798/1825 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des C. W. Hufeland, 1801/1833 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des Hufeland, Franz Kr ger - 1821/1830 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des C. W. Hufeland, 1801/1850 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des Christian Wilhelm Hufeland, 1801/1826 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des Christoph Wilhelm von Hufeland, Franz Kr ger - 1832 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des Hufeland, Friedrich M ller - 1802 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des Christoph Wilhelm Hufeland, Bollinger, Friedrich Wilhelm - 1796/1825 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des Hufeland, Christian M ller - 1786/1824 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Dargestellter: Christoph Wilhelm von Hufeland Künstler: J. Rémon (Quelle: Trierer Porträtdatenbank)

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Sohn des Arztes Johann Friedrich Hufeland (1730–1787) und seiner Frau Dorothea Amalia, geb. Pentzig (1737–1782)
  • ab 1780 Medizinstudium in Jena (Promotion 1783), danach Übernahme der väterlichen Praxis in Weimar
  • erste Ehe 1787 mit Juliana, geb. Amelung (1771–1845; 1807/08 geschieden)
  • ab 1793 Honorarprofessur in Jena
  • ab 1801 in Berlin als Leibarzt der königlichen Familie (1806 bis 1809 mit Königin Luise in Königsberg und Memel), Direktor des Collegium Medicum und erster Arzt (Direktor) der Charité
  • zweite Ehe 1815 mit Helene, geb. Troschel (1777–1862)

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.