Geißler, Wolfgang

no portrait available

Bildquelle

Basisdaten

  1. Geisler, Wolfgang Weitere Namen
  2. 1796
  3. 11. Januar 1850 in Nürnberg
  4. Sänger (Bass), Schauspieler, Regisseur, Theaterdirektor
  5. Nürnberg, Augsburg, Bamberg

Biographische Informationen aus der WeGA

  • vermutlich identisch mit dem zwischen Januar und (spätestens) Dezember 1819 in Würzburg engagierten Bassisten Geißler/Geisler
  • ab 1820 als erster Bassist am Theater Nürnberg, sang in der dortigen Erstaufführung des Freischütz (26. August 1822) den Caspar
  • heiratete ca. 1821 in Nürnberg seine Kollegin Nanette (Anna), geb. Giebel (Fach: erste jugendliche Liebhaberin, singt 3. Partien; sie sang gemeinsam mit ihren Schwestern Friederike, Babette und Marie Giebel bei der Freischütz-Erstaufführung im Ensemble der Brautjungfern)
  • Winter 1824/25 mit Ehefrau am Theater Bamberg unter Johann Weinmüller; vgl. Flora. Ein Unterhaltungs-Blatt, 1825 (u. a. S. 80, 136, 140, 300, 507) sowie Didaskalia, 1825, Nr. 77 (18. März)
  • 1825 bis 1827 mit Ehefrau am Theater Augsburg unter Joseph Schemenauer als Bassist (Ehefrau als Soubrette)
  • anschließend wieder (mit Ehefrau) in Nürnberg engagiert als erster Bassist und Regisseur der Oper
  • Mai 1831 bis 1833 Theaterdirektor in Nürnberg, unter seiner Direktion erlebte der Oberon seine Nürnberger Erstaufführung (15. Januar 1832)
  • 1833 bis 1838 wieder Opern-Regisseur in Nürnberg, gab außerdem erste Basspartien und im Schauspiel ältere Rollen (die Ehefrau wechselte ca. 1835/36 nach Leipzig)
  • 31. Januar 1834 Tod des Sohnes Ferdinand Geißler; vgl. Allgemeine Zeitung von und für Bayern, 1834, Nr. 35 (4. Februar), S. 140
  • 1838 bis 1841 Regisseur der Oper am Theater Augsburg unter Johann Weinmüller
  • 1841 am Theater Bamberg, Fach: erste Basspartien, Väter, außerdem Regisseur der Oper; im November bereits wieder in Nürnberg bezeugt, vgl. Nürnberger Allgemeine Zeitung, 1841, Nr. 318 (14. November)
  • nachfolgend in den Theater-Almanachen von L. Wolff und A. Heinrich nur noch gelegentlich am Theater Nürnberg nachgewiesen: 1843 (Regisseur der Oper, erste Basspartien, Väter), 1846 (zweite Basspartien, Väter), 1849 (Basspartien, Väter); 1846 nochmals Aufenthalt in Bamberg bezeugt (Anreise 18./19. Oktober; vgl. Tag-Blatt der Stadt Bamberg, 1846, Nr. 287 vom 19. Oktober, S. 1248)

Wikipedia

ADB

NDB

GND

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.