Mandel, Karl Freiherr von

no portrait available

Bildquelle

Basisdaten

  1. Mandl, Carl Freiherr von Weitere Namen
  2. Militär, Theaterdirektor
  3. Augsburg, Salzburg

Ikonographie

Biographische Informationen aus der WeGA

  • verfasste die Neujahrsrede 1800 für das Augsburger Theater (gesprochen von Nanette Löser; Theatergesellschaft von Carl von Steinsberg)
  • 23. Oktober 1801 als „Herr Karl von Mandel, Schauspiel-Direktor von Augsburg“ in Salzburg angereist, vgl. Fremdenanzeigen im Intelligenzblatt von Salzburg, Jg. 2, Nr. 44 (31. Oktober 1801), Sp. 678; in der Salzburger Winterspielzeit November 1801 bis März 1802 „Inspections-Director“ unter Direktor Vincenz Heuberger (also wohl dessen Vertreter); vgl. Thaddä Karl Antretter und Karl Eduard Rosenberg, Verzeichniß des Personals der deutschen Hofschauspieler-Gesellschaft, wie auch aller Trauer- Schau- Lustspiele und Opern, die unter der Entreprise und Direction des Herrn Vincenz Heuberger in der hochfürstlichen Residenzstadt Salzburg vom 4ten November 1801 bis 14ten März 1802 aufgeführt worden sind
  • trug sich am 6. Dezember 1802 in Augsburg in Carl Maria von Webers Stammbuch ein
  • übernahm nach der Säkularisation des Fürsterzbistums Salzburg die erste Winterspielzeit im nunmehrigen Kurfürstlichen Theater in Salzburg (1803/04), scheiterte aber ungeachtet großzügiger Unterstützungen aus der kurfürstlichen Kasse finanziell

Wikipedia

ADB

NDB

GND

Beacon Links

    XML

    Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
    so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.