Reichardt, Johann Friedrich

Basisdaten

  1. 25. November 1752 in Königsberg
  2. 27. Juni 1814 in Giebichenstein (bei Halle)
  3. Komponist, Kapellmeister, Musikschriftsteller
  4. Berlin

Ikonographie

Johann Friedrich Reichardt nach Anton Graff (Quelle: Wikimedia)
Grabstein Reichardts (Quelle: Wikimedia)
Bronzene Büste[1] in „Reichardts Garten“, Halle (Quelle: Wikimedia)
Bildnis des I. F. Reichardt, Riedel, Karl Traugott - 1814 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des I. F. Reichardt, Benedict Heinrich Bendix - 1796 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis Johann Friedrich Reichardt, Anton Graff -  (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des J. F. Reichardt, Heinrich E. Winter - 1816 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Reichardt, Johann Friedrich,  (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Reichardt, Johann Friedrich,  (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Reichardt, Johann Friedrich,  (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Reichardt, Johann Friedrich,  (Quelle: Digitaler Portraitindex)

Biographische Informationen aus der WeGA

seit 1775 Kapellmeister der königlich preußischen Hofkapelle; wurde dort 1795 wegen seiner politischen Ansichten fristlos entlassen; Reichardt unternahm ausgedehnte Reisen, von denen er in „Vertrauten Briefen“ berichtete. Als Komponist gehört er zu den führenden Vertretern der zweiten Berliner Liederschule, seine größte Bedeutung liegt jedoch in seiner Musikpublizistik.

Wikipedia

ADB

NDB

GND

Beacon Links

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.