Seligmann, Aron Elias

Basisdaten

  1. Seligmann, Leonhard; Seeligmann, Aron Elias; Eichthal, Leonhard Freiherr von Weitere Namen
  2. 26. April 1747 in Leimen
  3. 11. Januar 1824 in München
  4. Bankier, Hoffaktor
  5. Leimen, München

Ikonographie

Aron Elias Seligmann (1747–1824), Gemälde von Johann Peter Langer. (Quelle: Wikimedia)
Wappen der Freiherrn von Eichthal (Quelle: Wikimedia)
Die Tochter Rebeka Caroline (1788–1836) (Quelle: Wikimedia)
Epitaph des Sohnes Bernhard von Eichthal (1784–1830), Campo Santo Teutonico Rom (Quelle: Wikimedia)

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Sohn von Eli „Leimen“ Seligmann (1710–1777) und dessen Frau Veronica Fromet Seligmann (gest. 1794)
  • verheiratet mit Henriette (Hindele), geb. Levi (1746–1831); zehn gemeinsame Kinder, darunter Arnold, David, Rachel
  • Tabakfabrikant und Inhaber des Tabakmonopols für Bayern, ferner kurpfälzischer Hoffaktor unter Karl Theodor
  • 1799 Verleihung des Münchner Bürgerrechts (inkl. aller Nachkommen)
  • seit 21. November 1819 kath. getauft als Leonhard Seligmann (die Ehefrau ließ sich nicht taufen)
  • wurde am 22. September 1814 als „Freiherr von Eichthal“ in den bayerischen Freiherrnstand erhoben

Wikipedia

ADB

NDB

GND

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.