Steiner, Sigmund Anton

Basisdaten

  1. 26. April 1773 in Weitersfeld / NÖ
  2. 28. März 1838 in Wien
  3. Musikalienhändler, Verleger
  4. Wien

Ikonographie

Sigmund Anton Steiner, Lithographie von Josef Eduard Teltscher, um 1825 (Quelle: Wikimedia)
Steiner, Sigmund Anton,  (Quelle: Digitaler Portraitindex)

Biographische Informationen aus der WeGA

  • besuchte als Sängerknabe die Schule in Langenlois
  • siedelte 1789 nach Wien über; war dort zunächst Schreiber in einer Rechtsanwaltskanzlei, später Sekretär beim Hoftheaterdirektor Joseph Hartl von Luchsenstein
  • dieser setzte S. als Geschäftsführer der von Alois Senefelder 1803 gegründeten Chemischen Druckerey ein und finanzierte 1805 deren Kauf
  • 1807 erhielt S. die Konzession für seinen Verlag
  • seit 1810 hatte S. Bürgerrecht in Wien
  • 1812–1837 war er Vorsteher der Vereinigung der Kunst-, Buch- und Musikalienhändler Wiens
  • von 1828 bis zu seinem Tod war S. ausübendes Mitglied in der Gesellschaft der Musikfreunde

Wikipedia

ADB

NDB

GND

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.