Streckfuß, Karl

Basisdaten

  1. Fromm, Leberecht Pseudonyme
  2. Streckfuß, Adolf Friedrich Karl Weitere Namen
  3. 20. September 1778 (andere Angaben: 30. Juni 1779 , 20. September 1779) in Gera
  4. 26. Juli 1844 in Berlin
  5. Schriftsteller, Dichter, Übersetzer
  6. Zeitz, Dresden, Merseburg, Berlin

Ikonographie

Karl Streckfuß (Quelle: Wikimedia)

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Er war Sohn eines Buchhalters und aufgewachsen in Zeitz
  • Unterricht auf dem dortigen Lyceo, Stiftsgymnasium
  • 1797–1800 Studium der Rechte an der Universität Leipzig
  • 1800 Amts-Accessist und dann Amts-Vice-Actuar im Amte Dresden
  • 1801 als Hofmeister (Hauslehrer) in Triest, wo er die italienische Sprache lernte
  • 1803 als Hofmeister in Wien
  • Beginn literarischer Tätigkeit, bald Aufgabe der Hofmeisterstelle und für einige Zeit Leben von seiner literarischen Tätigkeit
  • 1808 Stifts-Regierungs-Sekretär in Zeitz (laut ADB 1807, im Jahr zuvor bereits Advocat und Gerichtsaktuar)
  • 1812 Geh. Sekretär und Geh. Cabinets-Registrator zu Dresden (1811, laut ADB), erhielt hier neue Anregungen für seine Schrifstellerei
  • (ADB: 1813 Geh. Referendar im Geheimen Consilium)
  • 1815 königl. Preuss. Regierungsrath in Merseburg
  • 1820 vortragender Rath im Ministerium des Innern in Berlin
  • 1823 königl. Preuss. Geh. Oberregierungsrath
  • 1840 Mitglied des Staatsraths

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.