Taglioni, Salvatore

no portrait available

Bildquelle

Basisdaten

  1. Juli 1789 in Palermo
  2. 4. Oktober 1868 in Neapel
  3. Tänzer, Ballettmeister
  4. Paris, Lyon, Bordeaux, Neapel, Wien, Mailand

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Sohn des Tänzers Carlo Taglioni und dessen Ehefrau Maria, geb. Petracchi; Bruder von Filippo Taglioni
  • Ausbildung in Paris beim Vater sowie Jean-François Coulon (1800)
  • Debüt an der Pariser Oper 1806
  • bis 1812 Tänzer in Frankreich (u. a. Lyon, Bordeaux)
  • 1812 in Neapel Eröffnung einer dem Teatro San Carlo angeschlossenen Ballettschule, dort nachfolgend Ballettmeister
  • von Neapel aus Gastspiele als Tänzer u. a. 1826/27 in Wien (dort gemeinsam mit seiner Ehefrau, der Tänzerin Adélaide, geb. Perraud), später als Choreograph in Mailand, Turin und Florenz
  • Kinder: Fernando Taglioni (1810–1874, Komponist), Louise Taglioni (1823–1893, Tänzerin)

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.