Carl Maria von Weber an Friedrich Rochlitz in Leipzig
Dresden, Montag, 8. Februar 1819

Zurück

Absolute Chronologie

Vorausgehend

Folgend


Korrespondenzstelle

Vorausgehend

Folgend

Mein theurer lieber Freund!

Die treuesten innigsten Wünsche für Ihr und der Ihrigen Wohl, bringt ein Sie herzlich liebend und ehrendes Ehepaar dar, das den 12t Februar 1819 mit wahrer Theilnahme an seinem stillen Heerde mitfeyern wird; denn es hat uns einen Freund gegeben.*

Auf beikommendes Werk* haben Sie sich nach meinem Gefühl ein Recht erworben, dem ich wiederum gerne dadurch sein Recht angedeihen laßen möchte, indem ich mir die Freude mache es Ihnen als einen kleinen Beweis meiner Achtung und Freundschaft anzubieten.

Es gewährt mir dabey eine eigene Zufriedenheit Ihnen etwas zu übergeben das seiner Natur nach nicht in aller Hände sein kann, und das durch die von ihm herbeigeführten schönen Stunden mir immer eines meiner liebsten Werke bleiben wird.

Möge der Wille Sie zu erfreuen, Ihnen Freude machen, dann hat seinen zwekk vollkommen erreicht      Ihr Sie stets gleich herzlichst liebender und achtender Freund
CMvWeber.

Apparat

Zusammenfassung

gratuliert Rochlitz zum 50. Geburtstag u. übersendet als Geschenk ein Autograph seiner Messe Nr. 2, an der R. sich "ein Recht erworben" habe

Incipit

Die treuesten innigsten Wünsche für Ihre

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz; Joachim Veit

Überlieferung

  • Textzeuge: Weimar (D), Klassik Stiftung Weimar, Goethe- und Schiller-Archiv (D-WRgs)
    Signatur: Rochlitz: 80/2, 32

    Quellenbeschreibung

    • 1 DBl. (1 b.S. o.Adr.)
    • am Briefkopf von unbekannter Hand: "An Hofrath Rochlitz"
    • unter der Unterschrift von unbekannter Hand: "Witzleben (Tromlitz)"

    Einzelstellenerläuterung

    • „… hat uns einen Freund gegeben.“Friedrich Rochlitz feierte am 12. Februar 1819 seinen 50. Geburtstag.
    • „… Auf beikommendes Werk“vgl. Tagebucheintrag vom 8. Februar 1819.

      XML

      Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
      so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.