Anzeige über die Herausgabe der „Six petites Pièces faciles“ im Gombartschen Musikverlag

Schon so oft (und hauptsächlich in der Musikalischen Zeitung) ist des Mangels an angenehmen, leichten Musikalien, die sowohl die Foderungen des denkenden Musikers befriedigen, als den Angehenden aufmuntern und unterhalten können, erwähnt worden; daß ich mich, von mehreren Freunden aufgemuntert, entschlossen habe, im Gombartschen Musikverlage in Augsburg, sechs verschiedene vierhändige Stücke fürs Klavier, bestehend: aus einer Sonatine, einer Romanze, einer Menuet nebst Trio, einem Andante mit Variationen, einem Marsch mit Trio, und einem Rondo zum Schlusse, auf Subscription a 1 fl. 12 kr. Rheinisch, oder 16 ggr. Sächsisch herauszugeben. Bis Ende März wird in allen Musikhandlungen Deutschlands Subscription angenommen, nachher kostet das Exemplar 1 fl. 36 kr. Freunde der Tonkunst, welche sich mit Sammeln beschäftigen, belieben für ihre gefällige Bemühung das 8te Exemplar anzunehmen. Die Gombartsche Musikhandlung wird die Hauptversendung besorgen, so wie auch ich portofreie Unterzeichnung in Briefen mit Vergnügen lesen, und deren bestellung besorgen werde. Zur Ostermesse wird das Werkchen mit typographischer Schönheit ausgegeben werden. Augsburg den 3. Jän. 1803.

Karl Maria von Weber.

Apparat

Zusammenfassung

Subskriptionsaufruf Webers zu op. 3 bei Gombart in Augsburg

Incipit

Generalvermerk

Entstehung

vor/am 3. Januar 1803

Verantwortlichkeiten

Überlieferung

Textzeuge

Kurpfalzbaierische gnädigst privilegirte Münchner Staatszeitung, Jg. 4, Nr. 13 (15. Januar 1803), S. 69

Weitere Textquellen
  • auch in: AmZ, Jg. 5, Intelligenz-Blatt Nr. 12 (Januar 1803), Sp. 49f.; Text weitgehend identisch, dort allerdings mit Sperrungen

Textkonstitution

    Einzelstellenerläuterung

    • recte "das": in der Vorlage "des"

    XML

    Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
    so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.