Tausch, Julius

Basisdaten

  1. 15. April 1827 in Dessau
  2. 11. November 1895 in Bonn
  3. Pianist, Dirigent, Komponist
  4. Düsseldorf, Bonn

Ikonographie

Julius Tausch, von Ernst Bosch im Künstlerverein Malkasten, Düsseldorf (Quelle: Wikimedia)
„Streich' aus mein Roß!“, Gedicht von Emanuel Geibel, Illustration von Carl Friedrich Lessing (Quelle: Wikimedia)

Biographische Informationen aus der WeGA

Studierte am Leipziger Konservatorium 1844–46 u. a. bei Mendelssohn und Schumann, als Pianist, Dirigent und Komponist bis 1889 in Düsseldorf tätig, zunächst als Leiter der mit dem Düsseldoerfer Malkasten verbundenen Künstlerliedertafel, seit Juli 1852 quasi Schumanns Dirigierassistend, ab November 1853 sein Stellvertreter und von 1855–89 dessen Nachfolger als Dirigent des Allgemeinen Musikvereins und der Abonnementskonzerte, Städtischer Musikdirektor, lebte ab 1890 in Bonn

Wikipedia

ADB

NDB

GND

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.