Mendelssohn Bartholdy, Felix

Basisdaten

  1. 3. Februar 1809 in Hamburg
  2. 4. November 1847 in Leipzig
  3. Komponist, Pianist
  4. Berlin, Leipzig

Ikonographie

Felix Mendelssohn Bartholdy, Gemälde von Eduard Magnus, 1846 (Quelle: Wikimedia)
Geburtshaus, Große Michaelisstraße 14 in Hamburg, um 1900 (Quelle: Wikimedia)
Felix Mendelssohn Bartholdy im Alter von 12 Jahren, Ölskizze von Carl Joseph Begas (1821) (Quelle: Wikimedia)
Palais Groeben, Mendelssohn Wohnhaus in Berlin, Leipziger Straße 3 (Quelle: Wikimedia)
Autograph des dreistimmigen Liedes Wenn der Abendwind durch die Wipfel zieht, 1828 (Quelle: Wikimedia)
Felix Mendelssohn Bartholdy, Aquarell von James Warren Childe, 1830 (Quelle: Wikimedia)
Florenz: ein Aquarell des 21-jährigen Felix Mendelssohn Bartholdy, 1830 (Quelle: Wikimedia)
Mendelssohn-Haus Schadowstraße 30 in Düsseldorf, Foto um 1905 (Quelle: Wikimedia)
Das alte Gewandhaus mit Noten aus der bei Mendelssohns Antrittskonzert am 4. Oktober 1835 aufgeführten Oper Ali-Baba oder Die vierzig Räuber von Luigi Cherubini, Aquarell von Felix Mendelssohn Bartholdy (1836) (Quelle: Wikimedia)
Cécile Charlotte Sophie Mendelssohn Bartholdy (1846) (Quelle: Wikimedia)
Mendelssohns Wohn- und Sterbehaus, Königstraße (jetzt Goldschmidtstraße) 12 in Leipzig, um 1900 (Quelle: Wikimedia)
Der junge Mendelssohn bei Goethe im Junozimmer (1821) (Quelle: Wikimedia)
Das alte Denkmal in Leipzig, um 1900 (Quelle: Wikimedia)
Das 2008 eingeweihte Denkmal in Leipzig, 2011 (Quelle: Wikimedia)
Grabkreuz von Felix Mendelssohn Bartholdy (Quelle: Wikimedia)
Bildnis des Felix Mendelssohn-Bartholdy, Weger, August - 1838/1892 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des Mendelssohn-Bartholdy, Mayer, Carl - 1839/1868 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des Felix Mendelssohn-Bartholdy, Friedrich Jentzen - 1819/1875 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des F. Mendelssohn-Bartholdy, um 1850 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis (Jacob Ludwig) Felix Mendelssohn Bartholdy, E. P nicke -  (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis (Jacob Ludwig) Felix Mendelssohn Bartholdy, Kneisel, August -  (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis (Jacob Ludwig) Felix Mendelssohn Bartholdy, Johann Nepomuk Passini -  (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des Felix Mendelssohn-Bartholdy, Paul, A. (1858) (ungesichert) - 1858 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Mendelssohn-Bartholdy, Felix,  (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Mendelssohn-Bartholdy, Felix,  (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Dargestellter: Felix Mendelssohn Bartholdy Künstler: Wilhelm Hensel (Quelle: Trierer Porträtdatenbank)

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Sohn von Abraham und Lea Mendelssohn Bartholdy
  • evangelische Taufe am 21. März 1816 (Taufnamen: Jacob Ludwig)
  • eventuell erste Begegnung mit Weber im Rahmen des Dresden-Besuches der Familie Mendelssohn im September 1819; weitgehend gesichert sind Begegnungen in Berlin im Juni 1821 (Mendelssohn gehörte angeblich zu den Besuchern der Uraufführung des Freischütz und befreundete sich mit Webers Schüler Benedict) und im Dezember 1825 (die Mendelssohns erhielten von Weber Eintrittskarten für die Einstudierungsproben der Euryanthe)
  • 1824 bis 1833 Mitglied der Berliner Singakademie (Tenor)
  • wirkte im Juli 1826 an der ersten öffentlichen Aufführung der Oberon-Ouvertüre in Berlin als Geiger mit und griff ein Motiv aus der Oper in seiner Ouvertüre zum Sommernachtstraum (beendet 6. August 1826) auf
  • bereitete im Dezember 1826 eine Privataufführung des Oberon (am Klavier) im Hause von Schlesinger vor und redigierte Anfang 1827 die zweite Auflage des Oberon-Klavierauszuges von Schlesinger
  • hatte als Pianist Webers Klaviersonaten und das Konzertstück im Repertoire
  • komponierte 1833 gemeinsam mit Ignaz Moscheles ein Duo concertant für zwei Klaviere und Orchester über ein Thema aus der Preciosa
  • schuf 1834 eine Begleitung für vier Hörner zu Webers Chören aus Leyer und Schwert

Wikipedia

ADB

NDB

GND

Beacon Links

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.