Weinland, Ulrike

no portrait available

Bildquelle

Basisdaten

  1. Laddey, Ulrike Ehename
  2. Weinlandt, Auguste Ulricke Weitere Namen
  3. 17. April 1798 in Berlin
  4. 11. Oktober 1841 in Danzig
  5. Schauspielerin
  6. Danzig, Elbing, Brünn, Ofen, Berlin

Ikonographie

Biographische Informationen aus der WeGA

  • in Berlin Elevin der Königlichen Theatertanzschule, bereits 16-jährig Figurantin beim Ballett, besonders gefördert durch den Intendanten Carl Graf Brühl
  • debütierte an den Königlichen Schauspielen in Berlin als Schauspielerin am 15. Januar 1820 als Julie in Cäsario von Pius Alexander Wolff
  • Mutter zweier unehelicher Kinder: Ernst (Raimund) Weinland (geb. Berlin 16. August 1815), (Gurli) Selma Weinland (geb. Berlin 10. Juli 1817)
  • 1820 Wechsel zu Direktor Adolph Schröder nach Stettin
  • 1820–1823 unter Adolph Schröder in Danzig mit Abstechern nach Elbing (April/Mai 1821, Juni-Oktober 1821, Mai/Juni 1822)
  • spielte in der Danziger Erstaufführung der Preciosa am 31. März 1823 die Titelrolle
  • Herbst 1823 Reise von Danzig nach Brünn mit Gastauftritten u. a. in Posen (September, u. a. am 11.09. mit der Titelrolle in Preciosa), Breslau (September/Oktober, u. a. 30.09. Preciosa) und am Ständetheater Prag (Oktober)
  • 1823–1826 am Theater Brünn
  • 1826–1830 am Theater Ofen
  • heiratete dort 1826 ihren langjährigen Kollegen Gustav Laddey
  • 1831–1836 am Königsstädtischen Theater in Berlin
  • 1836 in Danzig a. G., danach Kunstreise ins Rheinland und einige Zeit ohne Anstellung in Berlin
  • 1838ff. am Theater Danzig (mit Abstechern nach Elbing April bis Juni 1839, April bis Juli 1840), erkrankte während einer Vorstellungsserie im Juli 1840 in Marienwerder

Wikipedia

ADB

NDB

GND

Beacon Links

    XML

    Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
    so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.