Varnhagen, Karl August

Zurück

Basisdaten

  1. Varnhagen von Ense, Karl August
  2. 21. Februar 1785 in Düsseldorf
  3. 10. Oktober 1858 in Berlin
  4. Diplomat, Schriftsteller, Historiker
  5. Berlin, Karlsruhe

Ikonographie

Karl Varnhagen von Ense 1839 (Zeichnung von Samuel Friedrich Diez) (Quelle: Wikimedia)
Karl Varnhagen von Ense 1822 (Zeichnung von Wilhelm Hensel) (Quelle: Wikimedia)
Seracher Dichterkreis, Varnhagen von Ense ganz rechts (Quelle: Wikimedia)
Ehrengrab des Ehepaars Varnhagen von Ense in Berlin-Kreuzberg (Quelle: Wikimedia)
Bildnis Carl August Varnhagen (1826 von Ense), Charles Auguste Schuler -  (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des Karl August Varnhagen von Ense, Gottheiner, P. - 1801/1900 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Karl August Varnhagen von Ense, K. Loeillot de Mars -  (Quelle: Digitaler Portraitindex)

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Sohn des Arztes Johann Jacob Varnhagen
  • nach Medizin-Studium in Berlin, Halle/Saale und Tübingen zunächst als Hauslehrer tätig
  • ab 1813 Teilnahme an den Befreiungskriegen
  • 27. September 1814 Heirat mit Rahel Levin
  • ab 1814 im preußischen diplomatischen Dienst
  • Juli 1816 (Einführung) bzw. November 1817 (offizielle Ernennung) bis Juli 1819 preußischer Ministerresident der Gesandtschaft in Karlsruhe; im Dezember 1824 endgültig in den Ruhestand versetzt
  • ab 1819 als Schriftsteller, Literaturkritiker und Historiker in Berlin ansässig
  • Dezember 1826 Erhebung in den preußischen Adelsstand als „Varnhagen von Ense“ (er hatte diesen Namen bereits ab 1811 als Schriftsteller benutzt)

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.