Moll, Carl Erenbert von

Zurück

Basisdaten

  1. 21. Dezember 1760 in Thalgau
  2. 31. Januar 1838 in Augsburg
  3. Geheimrat
  4. Salzburg, München, Augsburg

Ikonographie

Karl von Moll als 13-Jähriger (Quelle: Wikimedia)
Karl von Moll (Quelle: Wikimedia)
Gedenktafel an der Salzburger Universität (Quelle: Wikimedia)
Moll, Karl Maria Ehrenbert von (Quelle: Münchner Stadtmuseum)

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Sohn von Ludwig Gottfried von Moll (1727–1804, 1789 in den Reichsfreiherrenstand erhoben) und seiner Frau Leopoldine, geb. Freiin Cristiani von Rall
  • Besuch der Ritterakademie Kremsmünster (ab 1773) und der Universität Salzburg (ab 1780)
  • ab 1782 Beamter in salzburgischen Diensten, ab 1790 Direktor der Hofkammer, ab 1791 Direktion des Salz-, Münz- und Bergwesens, 1800 Ernennung zum Geheimen Rat
  • trug sich am 3. Juli 1802 in Salzburg in Carl Maria von Webers Stammbuch ein
  • ab 1803 Regierungsdirektor unter Großherzog Ferdinand
  • 1804 Übertritt in bayerische Dienste, ordentliches Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
  • 1832 in den Ruhestand versetzt, lebte nachfolgend in Augsburg

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.