Waagen, Gustav Friedrich

Basisdaten

  1. 11. Februar 1794 in Hamburg
  2. 15. Juli 1868 in Kopenhagen
  3. Kunsthistoriker
  4. Berlin

Ikonographie

Gustav Friedrich Waagen, Porträt von Ludwig Knaus, 1855 (Quelle: Wikimedia)

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Sohn eines Maler und Neffe von Ludwig Tieck
  • Studium in Breslau
  • 1823 Berufung nach Berlin, Beteiligung an der Einrichtung des dortigen Museums
  • 1830 bis 1864 Direktor der Berliner Gemäldegalerie
  • seit 1844 lehrte er als erster außerordentlicher Professor für Kunstgeschichte unbezahlt an der Berliner Universität
  • zahlreiche Studienreisen und Publikationen

Wikipedia

ADB

NDB

GND

Beacon Links

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.