Hummel, Elisabeth

Basic data

  1. Röckel, Elisabeth Birth Name
  2. March 15, 1793 in Neunburg vorm Wald
  3. March 3, 1883 in Weimar
  4. Sängerin
  5. Bamberg, Wien, Stuttgart, Weimar

Iconography

Portrait of Elisabeth Röckel by Joseph Willibrord Mähler, Düsseldorf, Goethe-Museum (Source: Wikimedia)
Letter from Anna Milder-Hauptmann to „Elise Hummel“, 1830 (fragment), Düsseldorf, Goethe-Museum (Source: Wikimedia)
The grave of Elisabeth Hummel nee Röckel at Weimar's Historical Cemetery (Source: Wikimedia)

Biographical information from the WeGA

  • Tochter des Strumpfwirkers Joseph Röckel (ca. 1758–1827) und dessen Frau Elisabeth, geb. Diemand (1756–1840); Schwester von Joseph August Röckel
  • ging nach 1806 zu ihrem Bruder nach Wien, dort Gesangs- und Schauspielausbildung
  • 1810/11 gemeinsam mit dem Bruder am Theater Bamberg engagiert, im Mai 1811 Gastauftritt in Prag
  • nach Gastauftritten am Kärntnertortheater in Wien im Juli 1811 (gemeinsam mit dem Bruder) dort engagiert bis April 1813
  • 16. Mai 1813 Heirat mit Johann Nepomuk Hummel; danach nur noch gelegentliche Konzert- und Bühnenauftritte (u. a. April 1815 in Graz)
  • folgte ihrem Ehemann 1816 nach Stuttgart (dort am 17. und 23. März 1817 letzte Bühnenauftritte als Gast), 1819 nach Weimar

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

If you've spotted some error or inaccurateness please do not hesitate to inform us via bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.