Lauska, Franz

Lauska, Franz

Image source

Giacomo Meyerbeer. Weltbürger der Musik, Wiesbaden 1991

Basic data

  1. Lauska, Franz Ignaz Johann Nepomuk Carl Borromäus
  2. baptism-icon
    November 13, 1764 in Brünn
  3. April 18, 1825 in Berlin
  4. Pianist, Komponist, Klavierpädagoge
  5. Italien, München, Berlin

Iconography

Lauska, Franz

Biographical information from the WeGA

  • Sohn des Ignaz Franz Laucžka (oder Laužka), Revident der Buchhalterei des Brünner Siechenhauses (später kaiserl. Domänenrat), und dessen Ehefrau Catharina
  • Schul- und erste musikalische Ausbildung in Brünn
  • fraglich, ob Schüler Mozarts (bezeichnete sich 1794/95 als solcher)
  • ab ca. 1785 in Italien tätig, u. a. in Mailand für die herzogliche Familie Serbelloni
  • ab 1791 Hof-Klaviermeister in München (zum Schülerkreis gehörte u.a. Josephine Kanzler); nahm dort selbst weiteren Unterricht bei J. Graetz
  • 1794 bis 1798 Konzertreisen u. a. nach Frankfurt/Main, Hamburg (Februar und November 1794, Februar 1795, Oktober/November 1796, Januar 1797), Lübeck (1794), Kopenhagen (Dezember 1795, Januar 1796), Königsberg (Februar/März 1797, Februar 1798), Riga (Mai und September/Oktober 1797, Januar 1798), St. Petersburg
  • lebte ab ca. Jahreswechsel 1798/99 in Berlin (vgl. u. a. AmZ, Jg. 1, Sp. 272), dort als Virtuose, Klavierpädagoge und Komponist tätig
  • Mitglied (Tenor) der Singakademie von 1799 und der Liedertafel von 1809 bis zu seinem Tode, für letztere komponierte er auch
  • 1804 Aufenthalt in Wien, dort Kompositionsunterricht bei Albrechtsberger
  • heiratete am 16. Mai 1809 die Malerin Caroline Ermeler, die Ehe blieb kinderlos
  • 1812 lernte er Weber bei dessen erstem Berlin-Aufenthalt kennen, der ihm 1816 seine Klaviersonate op. 39 widmete; Lauska revanchierte sich mit der Widmung seines op. 41 an Weber
  • zu Lauskas Schülern in Berlin zählten neben Prinzen und Prinzessinnen des Hofes u. a. auch Meyerbeer, W. Telle, Carl Friedrich Detroit
  • Herausgeber bzw. Verfasser mehreren Unterrichtswerke für das Klavier (zur Autorschaft der Kleinen practischen Klavierschule, Berlin: Schlesinger, VN: 45, 1812 vgl. die unterschiedlichen Darstellungen durch Lauska und den Verleger in: Berlinische Nachrichten von Staats- und gelehrten Sachen, 1812, Nr. 97 vom 13. August bzw. Nr. 99 vom 18. August)
  • reiste 1821/22 mit seiner Frau über Nürnberg (Ankunft zwischen 12. und 14. Juli 1821), München (Ankunft 19. Juli), Salzburg, Innsbruck (Ankunft 12. August) nach Italien und hielt sich mit ihr in Mailand und Rom auf (Rückkehr nach Berlin spätestens September 1822)

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

If you've spotted some error or inaccurateness please do not hesitate to inform us via bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.