Weixelbaum, Georg

Weixelbaum, Georg (Rollenbild: Joseph in Jakob und seine Söhne)

Image source

Max Zenger, Geschichte der Münchner Oper, München 1923

Basic data

  1. Weixelbaum, Johann Georg
  2. Weichselbaum, Johann Pen Names
  3. baptism-icon
    April 8, 1787 in Wallerstein
  4. January 11, 1833 in Gotha
  5. Sänger (Tenor), Geiger, Komponist
  6. Wallerstein, München, Karlsruhe, Kassel, Nürnberg

Iconography

Weixelbaum, Georg (Rollenbild: Joseph in Jakob und seine Söhne)

Biographical information from the WeGA

  • Sohn des Kabinettsregistrators Cornelius Weixelbaum; jüngerer Bruder von Franz Weixelbaum
  • Besuch der Lateinschule in Wallerstein, daneben Gesangsunterricht beim Hofmusikintendanten Ignaz von Beecke (1733–1803), Unterricht im Violinspiel bei Franz Xaver Hammer
  • seit 1797 als Diskantist gelegentliche Mitwirkung in Kirchen- und Hofmusik
  • ab mindestens Mitte 1802 Geiger im Hoforchester
  • ab November 1803 Anstellung als Kopist in der Regierungskanzlei
  • Fortbildungsreise u. a. nach Hechingen und nach Stuttgart zu J. B. Krebs
  • 19. Dezember 1806 Debüt am Hoftheater München, dort von Mai 1807 bis 13. Januar 1816 angestellt; von dort aus Gastauftritte u. a. in Wien (Juni/Juli 1811), Frankfurt/Main (Mai 1812) sowie Gastspielreisen nach Italien 1815 (u. a. nach Modena, Verona) und nochmals im Winter 1815/16 (u. a. nach Mantua)
  • heiratete im März 1809 Josephine Marcchetti-Fantozzi, 1814 Geburt der Tochter Friederike (später Sängerin, verh. Beck)
  • Weber komponierte für ihn im November 1811 die Szene und Arie aus Demetrio für Tenor und Männerchor “Qual altro attendi”
  • 1816–24 am Hoftheater Karlsruhe, von dort aus Gastspielreisen u. a. nach Dresden (April 1817), Leipzig (Mai 1817), Berlin (April/Mai 1818), Hamburg (Mai 1818), Straßburg (1819), Wien (April bis Juni 1820), Mainz (Oktober 1820), Mannheim (Dezember 1821 bis Februar 1822), Stuttgart (1822), München (November 1823), Dresden (September 1824); in Karlsruhe 1819 Uraufführung seiner Oper Berthold der Zähringer; sang in der Karlsruher Erstaufführung der Euryanthe (21. März 1824) den Lysiart (aus Ermangelung eines ersten Bassisten)
  • Ehepaar 1823 in Karlsruhe hoch verschuldet, hat nach Abzug der Schulden von den Gehältern finanzielle Probleme, weshalb die Gläubiger erst nach und nach befriedigt werden können; vgl. Allgemeine Zeitung (Stuttgart/Tübingen), Jg. 27, Beilage zu Nr. 89 (10.05.1823), S. 360
  • im Winter 1824/25 mehrmonatiges Gastspiel in Kassel
  • Frühjahr/Sommer 1825 Auftritte in Nürnberg (u. a. gemeinsam mit Tochter Friederike)
  • Winter 1825/26 Kunstreise durch Italien (Auftritte u. a. in Modena, Genua, gemeinsam mit Tochter Friederike, Engagement in Mailand am Teatro Carcano, dort als Sigre. Vajselban)
  • 1826 Konzertauftritt mit Tochter Friederike in Frankfurt/Main
  • 1826/27 längerer Aufenthalt in Nürnberg, Auftritte in Theater und Konzert
  • Winter 1831/32 mit Tochter Friederike in Darmstadt für die Winterkonzerte engagiert; vgl. Frankfurter Journal, 1833, Nr. 21 (21. Januar)

Wikipedia

ADB

NDB

GND

XML

If you've spotted some error or inaccurateness please do not hesitate to inform us via bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.