Aufführungsbesprechung Prag, Ständetheater, 12.[recte: 19.] März 1814

Back

Ständisches Theater in Prag.

Die neueste Erscheinung auf unserer Bühne war am 12.* März: Hedwig, Drama in 3 Aufzügen, von Th. Körner. Wieviel die deutsche Bühne an diesem geistvollen Dichter verloren hat, hievon zeugt auch dieses Drama, obschon nicht in der Wahl und Behandlung der abentheuerlich beendigten Fabel, doch in der psychologischen Charakteristik der handelnden Hauptpersonen, und in der poetischen Ausbildung des Stoffes, die freilich hier und dort die Handlung in den beiden ersten Acten, der zu weit ausgesponnenen Gemeinsätze und Gefühls-Erleichterungen halber, schleppen würde, wenn sie nicht, unbeschadet des Ganzen, zu verkürzen wären. – Die Darstellung war eine wahrhaft vollendete in den Rollen der Hedwig durch Mad. Löwe, des Graf Julius durch Hrn. Polawsky und des Jäger Rudolph durch Hrn. Bayer, und das meisterhafte Spiel derselben auseinanderzusetzen, würde Ref. zu einer Abhandlung führen. – Der Eindruck auf das Publikum war, besonders im letzten Act, ergreifend, und der Vorhang fiel unter lauten Beifallsbezeigungen. – Mad. Schröder wird, nach ihrer Entbindung, in diesen Tagen unsere Bühne wieder als Gast zuerst in Klingemanns Trauerspiel: Das Vehmgericht in der Rolle der Adelheid betreten; auch wird die Künstlerin der schmeichelhaften Aufforderung mehrerer hohen Kunstfreunde zu einem zweiten Declamatorium, Genüge leisten.

Editorial

Summary

Aufführungsbesprechung; ungezeichnet

Creation

Responsibilities

Übertragung
Charlene Jakob

Tradition

  • Text Source: Allgemeiner Deutscher Theater-Anzeiger, Jg. 4 (1814), Nr. 21, pp. 81

Text Constitution

  • “12”sic!

Commentary

  • “… 12 .”Vermutlich Setzerfehler für 19. März; vgl. Prager Spielplan 1814T.

    XML

    If you've spotted some error or inaccurateness please do not hesitate to inform us via bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.