Schnorr von Carolsfeld, Julius

Back

Basic data

  1. March 26, 1794 in Leipzig
  2. May 24, 1872 in Dresden
  3. Maler
  4. München, Dresden

Iconography

(Source: Wikimedia)
Julius Schnorr von Carolsfeld (Source: Wikimedia)
Flight into Egypt (Source: Wikimedia)
Ruth in Boaz's Field , 1828 (Source: Wikimedia)
Schnorr von Carolsfeld Picture Bible (Source: Wikimedia)
Bildnis des B. G. Niebuhr, Schnorr von Carolsfeld, Julius - 1827/1850 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis Julius (Veit Hans) Schnorr von Carolsfeld, H ssener, Auguste -  (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des B. G. Niebuhr, Schnorr von Carolsfeld, Julius - 1827/1850 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bertoldus Georgius Niebuhr, Carstenii filius, Ditmarso Holsatus, Ferdinand Ruscheweyh - 1831 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Dargestellter: Joseph Fessler Künstler: Julius Schnorr von Carolsfeld (Quelle: Trierer Porträtdatenbank)
Dargestellter: Johann Christian Reil Künstler: Friedrich Wilhelm Bollinger Julius Schnorr von Carolsfeld Startseite Projekt Kontakt Links Beacon UBT (Quelle: Trierer Porträtdatenbank)
Schnorr von Carolsfeld, Julius (Quelle: Münchner Stadtmuseum)
Schnorr von Carolsfeld, Julius (Quelle: Münchner Stadtmuseum)

Biographical information from the WeGA

  • Sohn des Direktors der Leipziger Kunstakademie Hans Veit Schnorr von Carolsfeld
  • Ausbildung in Wien (ab 1811), Italienreise (ab 1817, schloss sich dort den Nazarenern an)
  • 1827 an die Münchner Akademie berufen
  • 1846 an die Dresdner Akademie berufen
  • ab mindestens 1851 Mitglied des „Ausschusses der Weberstiftung“ zur Errichtung des Weber-Denkmals in Dresden

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

If you've spotted some error or inaccurateness please do not hesitate to inform us via bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.