Zinck, Hardenack Otto Conrad

Back
no portrait available

Image source

Basic data

  1. Zink, Harnack; Zink, Hartnack Alternative Names
  2. July 2, 1746 in Husum
  3. February 15, 1832 in Kopenhagen
  4. Musiker (Flötist, Organist), Komponist, Gesangspädagoge
  5. Hamburg, Ludwigslust, Kopenhagen

Biographical information from the WeGA

  • Sohn des Musikers Bendix Friedrich Zinck (1715–1799) und dessen erster Frau Margaretha, geb. Krüger (1719–1750), erste musikalische Ausbildung durch den Vater (Flöte, Violine, Klavier)
  • ab ca. 1767/68 in Hamburg ansässig, Chorsänger und Solist unter C. P. E. Bach, daneben Konzertauftritte als Flötist und Pianist
  • 27. September 1774 Heirat mit der Sängerin Susanne Elisabeth Pontét (1745–1832), aus der Ehe gingen zwei Töchter und vier Söhne hervor, darunter Ludvig Zinck und Johan Georg Christoffer Zinck
  • gemeinsam mit seiner Frau in Hamburg Veranstalter von Subskriptionskonzerten und Gesangslehrer
  • ab 17. Dezember 1777 bis 1787 erster Flötist der Hofkapelle in Ludwigslust (seine Frau wurde dort Hofsängerin); Konzertreisen u. a. nach Hamburg (1782) und Kopenhagen (1786)
  • Sommer 1787 bis 1811 erster Accompagnist und Singmeister der königlichen Kapelle in Kopenhagen
  • 1789 bis 1801 Organist an der Kopenhagener Erlöserkirche
  • ab 1791 Musiklehrer (1809 Professor) am Blaagaard-Lehrerseminar; ab 23. Juni 1821 im Ruhestand
  • er komponierte Oratorien, Kantaten, Klaviersonaten, Lieder und Instrumentalmusik

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

If you've spotted some error or inaccurateness please do not hesitate to inform us via bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.