Devrient, Carl

Basisdaten

  1. Devrient, Carl August
  2. 5. April 1797 in Berlin
  3. 3. August 1872 in Lauterberg (Harz)
  4. Schauspieler
  5. Dresden, Karlsruhe, Hannover

Ikonographie

Der Schauspieler Carl Devrient. Zeichnung von Hermann Scherenberg. (Quelle: Wikimedia)
Carl Devrient, Lithographie von Josef Kriehuber, 1829 (Quelle: Wikimedia)
Grabmal auf dem Friedhof Engesohde (Quelle: Wikimedia)
Bildnis des Carl Devrient, 1826/1875 (Quelle: Digitaler Portraitindex)

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Sohn des Kaufmanns Tobias Philipp Devrient (1772–1836) und dessen Frau Marie Charlotte, geb. Prittschow (verw. Fuchs); Bruder von Eduard und Emil Devrient
  • erlernte zunächst väterlichen Beruf; nahm als Freiwilliger am Feldzug von 1815 teil, kehrte als Husarenoffizier heim
  • arbeitete in einer chemischen Fabrik in Zwickau
  • wurde durch seinen Onkel Ludwig Devrient dem Direktor des Braunschweiger Nationaltheaters A. Klingemann empfohlen
  • kam 1821 als Jugendlicher Held und Liebhaber ans Hoftheater in Dresden, dort engagiert bis 1835 (Abgang nach Auseinandersetzungen mit dem Bruder Emil); von Dresden aus Gastspiele u. a. in Leipzig (Dezember 1826), Riga (Dezember 1834, März 1835)
  • 1823 Heirat mit Wilhelmine Schröder (Scheidung 1828)
  • 1835 bis 1838 am Hoftheater Karlsruhe
  • ab 1838 am Hoftheater Hannover, spielte dort Charakterrollen wie König Lear und Wilhelm Tell
  • ab 1855 in zweiter Ehe verheiratet mit der in Hannover tätigen Sängerin und Schauspielerin Johanna Block

Wikipedia

ADB

NDB

GND

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.