Weinlig, Christian Ehregott

Basisdaten

  1. 30. September 1743 in Dresden
  2. 14. März 1813 in Dresden
  3. Organist, Kantor, Komponist
  4. Leipzig, Thorn, Dresden

Ikonographie

Schattenriss Weinligs (Quelle: Wikimedia)
Grabstein der Familie Weinlig, 2014 im Palais im Großen Garten (Quelle: Wikimedia)

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Sohn des Dresdner Stadtschreibers (ab 1744 Bürgermeisters) Christian Weinlig (1681–1762)
  • musikalische Ausbildung an der Kreuzschule und bei Homilius
  • ab 1765 Theologiestudium in Leipzig
  • 1767 bis 1773 Organist an der reformierten Kirche in Leipzig, danach in Thorn (bis 1780)
  • ab 1780 in Dresden tätig, zunächst Accompagnist der Hofoper und bis 1785 Organist der Frauenkirche
  • ab 1784 Stellvertreter des Kreuzkantors Homilius, 1785 dessen Nachfolger

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.