Friedrich Kind an Carl Graf von Brühl in Berlin
Dresden, Montag, 25. Dezember 1820

Zurück

Absolute Chronologie

Vorausgehend

Folgend


Korrespondenzstelle

Vorausgehend

Folgend

Textübertragung zur Zeit noch nicht verfügbar. Für weitere Informationen siehe Apparat.

Apparat

Zusammenfassung

teilt Brühl mit, dass er seinen vor 4 Jahren gedichteten Freischütz-Text in eine Slg. Theaterschriften aufnehmen wolle

Überlieferung

  • Textzeuge: Verbleib unbekannt

    Provenienz

    • 1942: Akten Kind, Brandenburg-Preußisches Hausarchiv

    Dazugehörige Textwiedergaben

    • Georg Schünemann, Carl Maria von Weber. Der Freischütz. Nachbildung der Eigenschrift ..., Berlin 1942, S. 57–58 (nur Erwähnung)

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.