Körner, Karl Theodor

Zurück
Körner, Karl Theodor

Bildquelle

Karl Laux: Carl Maria von Weber, Leipzig 1978, S. 58

Basisdaten

  1. 23. September 1791 in Dresden
  2. 26. August 1813 bei Gadebusch (Mecklenburg)
  3. Dichter, Jurist
  4. Wien

Ikonographie

Körner, Karl Theodor
Theodor Körner, porträtiert von seiner Tante Dora Stock (nach einer Pastellminiatur von seiner Schwester Emma Sophie Körner), 1813/1814 (Quelle: Wikimedia)
Körners handschriftliche Beschreibung des Systems der Hiebe beim Fechten, entstanden in seiner Freiberger Studienzeit (Quelle: Wikimedia)
Körnerdenkmal auf der Landeskrone bei Görlitz für einen Besuch 1809 (Quelle: Wikimedia)
Körnerdenkmal auf dem Smrk (Tafelfichte im Isergebirge) mit Bezug auf einen Besuch 1809 (Quelle: Wikimedia)
Wien: Wohnung Köllnerhofgasse 3 (Quelle: Wikimedia)
Gedenktafel Köllnerhofgasse 3 (Quelle: Wikimedia)
Friesen, Körner (sitzend, Mitte) und Heinrich Hartmann auf Vorposten (Gemälde von Georg Friedrich Kersting, 1815) (Quelle: Wikimedia)
Theodor Körner liest den Lützower Jägern seine Kriegslieder vor (Quelle: Wikimedia)
Theodor Körner, im Lager bei Gadebusch, seinen Kameraden sein „Schwertlied“ vortragend (Glasfenster nach einem Gemälde von Rudolf Eichstaedt im Haus einer Göttinger Studentenverbindung) (Quelle: Wikimedia)
Erste Strophe von Lützows wilde, verwegene Jagd auf einem Gedenkblock der Deutschen Bundespost zum 200. Geburtstag (Quelle: Wikimedia)
Bildnis des K�rner, Ernst Ludwig Riepenhausen - 1811/1820 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des K�rner, Ernst Ludwig Riepenhausen - 1813/1840 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des Karl Theodor K�rner, 1801/1850 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des Theodor K�rner, Bollinger, Friedrich Wilhelm (ungesichert) - 1811/1820 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des Theodor K�rner, 1810/1820 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des T. Koerner, Friedrich Theodor M ller (ungesichert) - nach 1820 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis (Carl) Theodor Koerner,  (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis (Carl) Theodor Koerner, Friedrich Ludwig Neubauer -  (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis (Carl) Theodor Koerner,  (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis (Carl) Theodor Koerner, Ernst Ludwig Riepenhausen -  (Quelle: Digitaler Portraitindex)

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Sohn von Christian Gottfried Körner und dessen Frau Minna
  • ab 1808 Studium an der Bergakademie Freiberg, ab 1810 in Leipzig, 1811 kurzzeitig in Berlin
  • ging 1811 nach Wien und machte sich dort als Theaterdichter einen Namen, Januar 1813 Anstellung als Hoftheaterdichter am Burgtheater
  • 1812 Verlobung mit Antonie Adamberger
  • schloss sich im Frühjahr 1813 dem Lützowschen Freikorps an: fiel im Gefecht beim Überfall des Freikorps auf einen französischen Tross
  • die Gedichte Leyer und Schwert, die seine Erlebnisse in den Befreiungskriegen widerspiegeln, wurden postum vom Vater herausgegeben

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.