Müller, Wenzel

Basisdaten

  1. 26. September 1767 in Türnau
  2. 3. August 1835 in Baden bei Wien
  3. Komponist, Kapellmeister, Operndirektor
  4. Brünn, Wien, Prag

Ikonographie

Wenzel Müller (Quelle: Wikimedia)
Bildnis Wenzel M�ller, Joseph Weidner -  (Quelle: Digitaler Portraitindex)
M�ller, Wenzel,  (Quelle: Digitaler Portraitindex)
M�ller, Wenzel,  (Quelle: Digitaler Portraitindex)
M�ller, Wenzel,  (Quelle: Digitaler Portraitindex)
M�ller, Wenzel,  (Quelle: Digitaler Portraitindex)

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Sohn des fürstlich-liechtensteinschen Meierhof-Verwalters Bartholomäus Müller und dessen Frau Elisabeth
  • frühe musikalische Ausbildung in Türnau und Altstadt, dann (nach dem Tod des Vaters) in Kornitz sowie schließlich im Benediktinerstift Raigern (dort Unterricht beim Regens chori Maurus Haberhauer; zwischen 1778 und 1781 entstanden zahlreiche Kompositionen für Bläser sowie Kirchenmusik)
  • ab 1782 dritter Violinist am Theater Brünn, dort Komposition der ersten Bühnenwerke und nachfolgend Anstellung als 2. Kapellmeister (1783) bzw. 1. Kapellmeister (1784/85)
  • April 1786 Wechsel nach Wien, dort ab 10. Mai bis 1807 Kapellmeister am Theater in der Leopoldstadt unter Carl von Marinelli (bis 1803) bzw. Hensler
  • heiratete am 15. Oktober 1787 die Sängerin Magdalena Reinigsthal (1770–1794); gemeinsame Kinder: Therese, Carl Franz Müller (1793–1794)
  • heiratete am 1. November 1803 die Schauspielerin Anna Trautmann (gest. 21. Dezember 1812)
  • 1807 bis 1813 Kapellmeister am Ständetheater in Prag (Unterzeichnung des sechsjährigen Vertrags am 18. September 1806, Abreise aus Wien 21. März 1807, Ankunft in Prag 25. März 1807); nochmaliger Aufenthalt in Prag im August/September 1816 zur Geburt der Enkelin Ottilia
  • von Juni 1813 bis 1834 erneut Kapellmeister am Leopoldstädter Theater in Wien unter Direktion von Hensler (bis 1817, erneut 1821/22), Leopold Huber (1818 bis 1821), Johann Sartory (1822 bis 1827, ab 1830), Joseph Hornicker (1827/28) bzw. Ferdinand Raimund (1828 bis 1830)
  • heiratete am 10. Januar 1830 die Schauspielerin und Sängerin Rosa Caroline Dillenthaler, mit der er bereits seit 1824 zusammenlebte
  • erfolgreich vor allem als (äußerst produktiver) Komponist des musikalischen Volks- und Unterhaltungstheaters

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.