Paër, Ferdinando

Basisdaten

  1. Paer Weitere Namen
  2. 1. Juli 1771 in Parma
  3. 3. Mai 1839 in Paris
  4. Komponist, Kapellmeister
  5. Venedig, Wien, Dresden, Paris

Ikonographie

Ferdinando Paër, 1809 (Quelle: Wikimedia)
Bildnis des Ferdinando P�r, Riedel, Karl Traugott - 1802 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des Ferdinando P�r, Riedel, Karl Traugott - 1802 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des F. P�er, Ernst Ludwig Riepenhausen (zugeschrieben) - 1801/1840 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des Ferdinando P�er, Paolo Toschi - 1817/1828 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Gruppenbildnis von Ch�rubini, Spontini, Boyeldieu, Rossini, Auber, Paer, Berton, Meyerbeer, J. Bulla - 1831 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis Ferdinando Paer, Heckel, Christoph Ferdinand -  (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis Ferdinando Paer, Ernst Ludwig Riepenhausen -  (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis Ferdinando Paer, C cilie Brand -  (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des Ferdinando Pa�r, Paolo Toschi - 1809/1828 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Paer, Ferdinando,  (Quelle: Digitaler Portraitindex)

Biographische Informationen aus der WeGA

Ausbildung in Parma; 1797 Heirat mit Francesca Riccardi (1778–1845); 1798 Übersiedlung nach Wien; schrieb zahlreiche Opern; 1803 als Nachfolger J. G. Naumanns Hofkapellmeister in Dresden; der Triumphzug Napoleons führte P. aus Dresden mit nach Warschau, Posen und Paris, wo er 1807 zum kaiserlichen Kapellmeister ernannt wurde.

Wikipedia

ADB

NDB

GND

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.