Seidel, Friedrich Ludwig

no portrait available

Bildquelle

Basisdaten

  1. 1. Juni 1765 in Treuenbrietzen (Brandenburg)
  2. 5. Mai 1831 in Berlin-Charlottenburg
  3. Musikdirektor, Komponist, Klavierlehrer, Sänger (Tenor)
  4. Berlin

Biographische Informationen aus der WeGA

S. wurde zunächst als Orgel- und Klavierspieler ausgebildet; dann Kompositionsunterricht bei K. H. H. Benda durch Förderung von Reichardt; 1785 begleitete er Reichardt nach London und Paris; nach der Rückkehr 1786 wirkte er als Klavierlehrer in Berlin; 1792 wurde ihm das Amt des Organisten an der Marienkirche übertragen; 1801 machte ihn der Hofkapellmeister B. A. Weber zu seinem Assistenten; 1808 wurde er Musikdirektor der Kgl. Kapelle; von 1822 bis zu seiner Pensionierung 1830 war er Erster Kapellmeister; er war langjähriges Mitglied der Berliner Singakademie (Tenor); alternierend mit C. M. von Weber studierte er dessen Euryanthe im Dezember 1825 für die Berliner EA ein.

Wikipedia

ADB

NDB

GND

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.