Anton Friedrich Justus Thibaut an Johann Wolfgang von Goethe in Weimar
Heidelberg, Donnerstag, 6. Dezember 1810

Den Ueberbringer dieses, Herrn Kapellmeister Maria v. Weber, welcher als Componist und Clavierspieler gleich ausgezeichnet und berühmt ist, empfehle ich der Freundschaft und Theilnahme Ew. Hochwohlgeb. hierdurch aufs angelegentlichste. ganz gehorsamst

AFJ Thibaut

Apparat

Zusammenfassung

Empfehlungsschreiben Thibauts für Weber an Goethe

Incipit

Den Ueberbringer dieses, Herrn Kapellmeister Maria v. Weber

Generalvermerk

Die Datierung des Briefs ist unklar. Thibaut notierte auf dem Brief zwar "1810", in Goethes Brieffaszikeln ist dieser aber gegen Ende 1811 eingeordnet, so dass davon auszugehen ist, dass Goethe den Brief erst dann (oder spätestens Anfang 1812) erhalten hat. Die Goethe-Regestausgabe datiert den Brief daher ins Jahr 1811 (vgl. Regestnummer 6/296); alternativ könnte Weber sich dieses Empfehlungsschreiben aber bereits 1810 bei seinem Besuch in Mannheim/Heidelberg bei Thibaut besorgt haben, vorausschauend auf einen späteren Besuch in Weimar und das Schreiben dann mit einem Jahr Verzögerung übermittelt haben.

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz, Joachim Veit

Überlieferung

Textzeuge

Weimar (D), Klassik Stiftung Weimar, Goethe- und Schiller-Archiv (D-WRgs)
Signatur: 28/57 Bl. 266f. (Regestnummer: 6/296)

Weitere Textquellen
  • John, Hans: "Carl Maria von Weber - Unveröffentlichte Briefe an Carl Bertuch und Johann Friedrich Rochlitz"; in: Sächsische Heimatblätter 1977, Heft 5, S. 222
  • John, Hans: "Carl Maria von Weber - Unveröffentlichte Briefe"; in: BzMw, 20. Jg. (1978), S. 188

Textkonstitution

    Einzelstellenerläuterung

      XML

      Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
      so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.