Cannabich, Carl

Cannabich, Carl

Bildquelle

Max Zenger, Geschichte der Münchner Oper, München 1923

Basisdaten

  1. Cannabich, Carl August Konrad
  2. baptism-icon
    11. Oktober 1771 in Mannheim
  3. 3. März 1806 in München
  4. Komponist, Violonist, Musikdirektor
  5. Frankfurt am Main, München

Ikonographie

Cannabich, Carl
Carl Cannabich (Quelle: Wikimedia)
Bildnis des Karl Cannabich, Heinrich E. Winter - 1816 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Cannabich, Karl,  (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Cannabich, Carl (Quelle: Münchner Stadtmuseum)
Cannabich, Carl (Quelle: Münchner Stadtmuseum)

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Sohn des Mannheimer Hofmusikdirektors Christian Cannabich (1731–1798) und dessen Frau Marie Elisabeth, geb. de la Motte; die Familie ging 1778 nach München
  • musikalische Ausbildung durch Eck (Violine), Grätz (Generalbass) und Winter (Komposition)
  • erste Konzertreise durch Deutschland bereits 1783
  • 1785 Italienreise gemeinsam mit dem Oboisten Friedrich Ramm
  • ab 1788 Geiger im Münchner Hoforchester
  • 1796 bis 1800 Musikdirektor am Theater Frankfurt/Main (Posten mit Bewilligung des bayerischen Hofes angenommen)
  • 1797 (vor 23. Dezember) Heirat mit der Sängerin Josephine Woraleck
  • 1800 als Konzertmeister (der zweiten Violinen) nach München zurückbeordert (Titel bereits seit 1798), ab 1801 Hofmusikdirektor (Orchesterdirektor); außerdem Leiter der Liebhaberkonzerte
  • Konzertreisen von München aus u. a. nach Hamburg (September/Oktober 1802), Paris (1805)

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.