Rellstab, Ludwig

Basic data

  1. Rellstab, Heinrich Friedrich Ludwig
  2. Zuschauer, Freimund Pen Names
  3. April 13, 1799 in Berlin
  4. November 28, 1860 in Berlin
  5. Dichter, Musikkritiker

Iconography

Ludwig Rellstab (Source: Wikimedia)

Biographical information from the WeGA

  • Sohn des Musikers und Verlegers Johann Carl Friedrich Rellstab und dessen Ehefrau Caroline Charlotte, geb. Richter
  • Schulbesuch in Berlin am Joachimsthalschen und Friedrichwerderschen Gymnasium
  • erste musikalische Ausbildung durch den Vater, spätere Lehrer: Ludwig Berger (ab 1816 Klavier) und Bernhard Klein (1819/20 Musiktheorie)
  • nach dem Tod des Vaters Entschluss zur Ausbildung zum und Tätigkeit als Offizier (1815–1821)
  • Sommer 1821 Wanderung über Dresden (Begegnung mit Weber und Ludwig Tieck) und Weimar (Besuch bei Johanna Schopenhauer und Ottilie von Goethe) nach Bayreuth (auf Einladung von Jean Paul)
  • 1822/23 Hospitant an den Universitäten Bonn und Heidelberg, danach Rückkehr nach Berlin
  • Kritiker bei der Berliner allgemeinen musikalischen Zeitung
  • Frühjahr 1825 Reise nach Wien, dort Begegnung mit Beethoven und Aufnahme als Mitglied in der Ludlamshöhle (Vereinsname: Spreesprung der Kühne, Ludlams Constabler)
  • 1830 Gründung der Zeitschrift Iris im Gebiete der Tonkunst, die bis 1841 erschien
  • ab 1826 Kritiker an der Königlich privilegirten Berlinischen Zeitung von Staats- und gelehrten Sachen
  • 1834 Heirat in Berlin mit Emma Henry

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

If you've spotted some error or inaccurateness please do not hesitate to inform us via bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.