Seidler, Joseph

no portrait available

Bildquelle

Basisdaten

  1. 1778 in Regensburg
  2. Schauspieler, Sänger (Bariton/Bass)
  3. Augsburg, Ulm, Stuttgart, Bamberg, Nürnberg, Coburg, Liebenstein, Freiburg/Breisgau, Bern, Baden-Baden, Ansbach, Salzburg, Regensburg, Mannheim, Mainz, Wiesbaden

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Bühnendebüt 1784
  • 1795/96 am Augsburger Theater (dort überwiegend noch als Sänger)
  • unter Ferdinand Kindler ab 1797 (Debüt 11. Oktober) in Augsburg
  • Juni 1799 und Januar 1800 mit der Gesellschaft Gumberz in Ulm
  • 1800/01 nochmals am Augsburger Theater
  • 1804 am Theater Stuttgart
  • 1805/06 mit Ehefrau am Bamberger Theater; Fach: Intriguants, 2te Väter (Fach der Ehefrau: Liebhaberinnen, Nebenrollen), hier sowie in den nachfolgenden Engagements überwiegend im Schauspiel beschäftigt
  • 1806/07 mit Ehefrau und Tochter Nanette am Nürnberger Theater
  • bei der Gesellschaft Dengler im Winter 1807/08 in Coburg (mit Ehefrau und Tochter) sowie im Sommer 1808 in Liebenstein
  • November 1808 Gastauftritte am Hamburger Theater (angeblich von Nürnberg kommend)
  • bei der Gesellschaft Dengler mit Ehefrau und Tochter u. a. in Freiburg (Winter 1809/10), Bern (Frühjahr 1811), Baden-Baden (Sommer 1811), Freiburg (Winter 1811/12) sowie (nach vorübergehendem Abgang?) nochmals in Baden-Baden (Sommer 1813)
  • Winter 1813/14 mit Tochter unter Caroline Müller in Augsburg; Charakterisierung Seidlers in dieser Zeit bei Max Hufnagl (d. i. Karl Spindler), Mein Theaterlauf, in: Bohemia, 1832, Nr. 45 (13. April)
  • August bis Oktober 1814 mit Tochter mit der Gesellschaft von Karl Hain in Ulm
  • 26. Januar 1815 in Ansbach Benefiz-Vorstellung für Joseph und Nanette Seidler (Kauers Sternenkönigin); vgl. Intelligenz-Blatt des Rezat-Kreises, 1815, Nr. 4 (25. Januar), Sp. 145
  • anschließend (ab spätestens März 1815) mit Tochter kurzzeitig unter Anton Ferrari in Salzburg (Abgang noch 1815, Benefiz am 16. Mai)
  • 1815/16 mit Ehefrau und Tochter am Theater Regensburg; Fach: 2. Väter, polternde Alte, singt Bass (Fach der Ehefrau: 2. Mütter und singt)
  • 1816/17 am Theater Bamberg
  • 1817/18 mit Tochter am Theater Mainz und Wiesbaden
  • nach Gastauftritt im März 1819 bis 2. Januar 1820 mit Tochter am Theater in Mannheim
  • anschließend wieder in Mainz unter Direktor Ludwig Kramer (1820) und von Frühjahr 1825 bis Frühjahr 1826 unter Friedrich Gehlhaar (Fach: Väter, Juden, Banditen, Chorführer)
  • erste Jahreshälfte 1827 am Theater Bamberg
  • ab September 1827 unter Anton Neukäufler bzw. unter August Haake (ab 1829) in Mainz und Wiesbaden (gemeinsam mit Tochter Josephine); Fach: alte Bediente, gab u. a. den Samiel im Freischütz sowie in der Mainzer Erstaufführung der Silvana (11. April 1828) den Burgvogt; in Mainz noch 1831 nachgewiesen

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.