Carl Maria von Weber an Joseph Ferdinand Sonnleithner in Wien
Dresden, Freitag, 11. Januar 1822

Absolute Chronologie

Vorausgehend

Folgend

Korrespondenzstelle

Vorausgehend

Folgend

S: Wohlgebohren

Herrn Joseph Sonnleithner

K: K: HofAgent und K:

Oesterr: Regierungs Rath.

Am Graben No: 1133

Wien

Wohlgebohren
Geehrtester Herr und Freund!

Fast muß ich Ihren freundlichen Brief mit einem zürnenden Anfange erwiedern. das Andenken eines Mannes wie Sie, kann nicht so leicht meinem Gedächtniß entführt werden; besonders wenn Er selbst es jederzeit durch sein Wirken für die Kunst so lebendig zu erhalten weis wie Sie.

Ihre mich so ehrende Auffoderung, erwiedere ich durch Uebersendung des Textes der JubelKantate. Sie werden daraus ersehen daß der Stoff allerdings hier in Dresden ihr Theilnahme versicherte. daßelbe kann ich schwerlich auswärts hoffen. es sey denn daß ein ganz ähnliches Intereße wieder in sie gelegt werde. Eben so ist die Musik dazu nur recht aus dem Herzen empfunden, und macht gar keine Ansprüche auf tiefe Gelehrsamkeit und Entwicklung musikalischer künstlicher Verflechtungen und Ausarbeitung. Sie währt ohngefähr 3/4 Stunden. Ich stelle es nun ganz Ihrem Ermeßen anheim ob Sie nach alle diesem, dem Werke noch Erfolg zutrauen können. Es ist natürlich daß ich eine billige Scheu vor allem hege, was die mir so freundlich geschenkte Gunst des Publikums gefährden könnte; und es ist wohl beßer mir selbst zu mißtrauen, als der Nachsicht deßelben zu viel zuzumuthen.

Haben Sie die Güte mir umgehend recht offenherzig den Entschluß der verehrten Gesellschaft mitzutheilen. an meiner Bereitwilligkeit Ihr und Ihnen meine Achtung zu beweisen, soll es nicht fehlen.

Der ich Ehre habe mit ausgezeichneter Achtung zu seyn Ihr
gehorsamster Diener
CMvonWeber

Apparat

Zusammenfassung

schickt S. den Text der Jubelkantate zur Einsicht; ist unsicher, ob das Werk, das er kurz erläutert, in Wien gefallen wird u. möchte sich die Gunst des Publikums nicht verscherzen;

Incipit

Fast muß ich Ihren freundlichen Brief mit

Generalvermerk

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz, Joachim Veit

Überlieferung

Textzeuge

Wien (A), Gesellschaft der Musikfreunde in Wien, Bibliothek (A-Wgm)
Signatur: Weber an Sonnleithner 2

Quellenbeschreibung

  • 1 DBl. (3 b. S. einschl. Adr., Siegel)
  • PSt: DRESDEN | 11. Jan 22.
Weitere Textquellen
  • La Mara: "Aus romantischer Zeit. Ungedruckte Briefe" in: Neue Musik-Zeitung (Stuttgart) 35. Jg. (1914), Heft 11, S. 216.

Textkonstitution

    Einzelstellenerläuterung

      XML

      Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
      so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.