Carl Maria von Weber an Carl Friedrich Peters in Leipzig
Hosterwitz, Freitag, 22. August 1823

S. Wohlgeboren Herrn C. F. Peters

berühmtem Musik-Verleger

zu Leipzig.

Sie selbst, geehrtester Freund, sind die Ursache, daß ich -- ohnedieß mit Arbeit überhäuft -- Ihnen nicht wieder geantwortet habe. Sie haben die ganze Sache so richtig beurtheilt, und am Ende gemeint daß wir vor der Hand sie könnten ruhen lassen, daß ich derselben Meynung war. ich werde mich immer sehr freuen Sie zu sehen, aber ich glaube nicht daß uns jezt schon eine Unterredung weiter führen würde, da noch Jahr und Tag ins Land gehen müssen ehe an die Pintos zu denken ist. Ich versichere Sie daher vorläufig, mit Niemand über dieses Geschäft abzuschließen, ohne Ihnen noch vorher dasselbe vorlegen zu wollen. Somit wären Sie gedeckt, daß Ihnen Niemand das praevenire spielt, und das übrige wird sich ja wohl finden.

Welche Tage ich künftige Woche in der Stadt sein werde weiß ich noch nicht, da dieses von dem Repertoire abhängt. im goldenen Engel bin ich gewöhnlich zu erfragen.

Was Sie nun zu thun beschließen, sein Sie immer der freundschaftlichsten Achtung versichert Ihres
ergebenen
C M v Weber.

Apparat

Zusammenfassung

Verhandlungen über die Pintos hält er noch für verfrüht, da er die Vollendung noch nicht absehen könne; verspricht ihn aber zu berücksichtigen; Peters könne ihn in der künftigen Woche im Engel erreichen

Incipit

Sie selbst, geehrtester Freund, sind die Ursache

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Joachim Veit

Überlieferung

  1. Kopie: Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung (D-B)
    Signatur: Weberiana Cl. II B, 1. b., Nr. 29, S. 73

    Dazugehörige Textwiedergaben

    • Hirschberg77, S. 42 (Nr. 58)

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.