Dienstag, 8. Februar 1820
Dresden

Zurück

d: 8t 11t MikschT. um ½ 1 Uhr zu S: Exz: dem Herrn Minister
Graf Einsiedel
gerufen.
derselbe eröffnete mir auf
die humanste und achtungsvollste Weise, daß die
H: Italiener mich durch H: Morlachi wegen des Aufsazzes
über Meyerbeer in der Abendzeitung
worin ich sagte
daß der Musikgeschmak in Italien verdorben sein
müße – verklagt haben – – – – –

Zum Grafen Vizthum dann. Zu Kind. Abends
an S. E: Gr: Einsiedel geschrieben.
Lina unwohl.
3 Untertaßen zu weißen Schalen
Chaisen

|
|
|
|
|
|
|
|
|
|15 gr
|3 gr

Apparat

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Dagmar Beck

Überlieferung

  • Textzeuge: Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz (D-B)
    Signatur: Mus. ms. autogr. theor. C. M. v. Weber WFN 1

Textkonstitution

  • „e“Unsichere Lesung

      XML

      Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
      so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.