Robert Lienau an Friedrich Wilhelm Jähns in Berlin
Berlin, Montag, 11. Januar 1869

Herrn F. W. Jähns, königl. Musikdir.

hier

Ich übersende Ihnen einliegend, geehrtester Herr, das für die Weber’schen Lieder verabredete Honorar m. rh. 75. und bitte die Quittung mit Ihrer Unterschrift zu versehen. Für die Uebertragung der Revision u. deren Eigenthum werde gelegentlich Ihre Unterschrift erbitten. Die Partituren zu der Töplar’schen Instrumentation stelle ich Ihnen gleichfalls zurück, da ich fürs Erste keine Aussicht habe eins der Stücke zu veröffentlichen.

Mit achtungsvollem Gruß stets ergebenster
Rob. Lienau

Apparat

Zusammenfassung

sendet ihm das Honorar für die Herausgabe der Lieder in Höhe von 75 Talern

Incipit

Ich übersende Ihnen einliegend, geehrtester Herr,

Generalvermerk

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz, Joachim Veit

Überlieferung

Textzeuge

Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung (D-B)
Signatur: Weberiana Cl. X, Nr. 392

Quellenbeschreibung

  • 1 DBl. (2 b. S. o. Adr.)

Textkonstitution

    Einzelstellenerläuterung

      XML

      Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
      so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.