Carl Maria von Weber an Peter Ritter in Mannheim
Dresden, Donnerstag, 30. Juli 1818

Back

Absolute Chronology

Preceding

Following


Direct Context

Preceding

Following

An den Großherzoglich Badenschen KapellMster, Herrn Ritter in Mannheim

Habe die Ehre hiebey das Honorar für dero liebliche Oper,* mit zehn Ducaten zu übersenden.      ich hoffe daß wir sie noch diesen Winter in Szene bringen. Für Ihre gütige Anfrage wegen meiner Jägersbraut bin ich Ihnen bestens verbunden, und werde mir die Ehre geben es Ihnen anzuzeigen wenn ich selbe vollendet habe.

Meine Frau erwiedert dankend Ihre gütige Errinerung und wir bitten beide unsre ergebensten Grüße Ihrer Frau Gemahlin auszurichten.

Mit aller Achtung habe die Ehre zu sein E. Wohlgebohren ergebenster
C. M: von Weber

Editorial

Summary

übersendet das Honorar für dessen Zitterschläger, den er noch im Winter zu geben hofft; dankt für Anfrage wegen seiner Jägersbraut, die er nach Vollendung anzeigen werde

Incipit

E. Wohlgebohren Habe die Ehre hiebey das Honorar

Responsibilities

Übertragung
Eveline Bartlitz; Joachim Veit

Tradition

  • Text Source: Washington, D.C. (USA), The Library of Congress, Music Division (US-Wc)

    Physical Description

    • 1 Bl. (1 b. S. einschl. Adr.)

    Provenance

    Corresponding sources

    • Schulze, Wilhelm: Peter Ritter. Langjähriger Kapellmeister in Mannheim. Sein Leben und Wirken […], Berlin 1895, S. 45 (unter 31. Juli)

    Commentary

    • “… für dero liebliche Oper ,”Dass es sich um Ritters Oper „Der Zitterschläger“ handelt, bestätigt Webers Tagebuch vom 2. Juli 1818.

      XML

      If you've spotted some error or inaccurateness please do not hesitate to inform us via bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.