Sunday, March 20, 1814
Prag

Back

d: 20t Sonntag. an Prinz Friedrich und Rhode geschrieben
um 11 Uhr probirt mit Allram und Wilhelmi an Fanchon.
Visiten. Mittag bey Firmian. Gräfin Nostiz* und Frankenberg war da
viel gespielt.
dann ins Theater Don Juan zum 3t mal
Allram wieder die Elvire. voll und ging sehr gut.
ich habe
Pagebreak heute die Ehre zu Mozarts Ruhm das Orchester auf dem Theater
zu bezahlen* mit

nach Hause. schlechte Nacht.

|
|
|
|
|
|
|10 ƒ
|
|

Editorial

Responsibilities

Übertragung
Dagmar Beck

Tradition

  • Text Source: Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz (D-B)
    Shelf mark: Mus. ms. autogr. theor. C. M. v. Weber WFN 1

Text Constitution

  • “an”Uncertain transcription

Commentary

  • “… bey Firmian . Gräfin Nostiz”Fraglich, ob Anna von Nostitz, geb. Perez-Burdett (1777–1820), die Ehefrau von Friedrich von Nostitz, die Schwägerin Antonie von Nostitz, geb. Schlik zu Bassano und Weisskirchen (1783–1831), Ehefrau von Johann von Nostitz, oder beider Schwiegermutter Elisabeth Caroline Maria Josepha von Nostitz, geb. Kolowrat-Krakowsky (1728–1815).
  • “… auf dem Theater zu bezahlen”Vgl. die Tagebuchnotizen vom 17. März 1814 zu Auseinandersetzungen mit Theaterdirektor Liebich über die Besetzungsstärke des Orchesters.

    XML

    If you've spotted some error or inaccurateness please do not hesitate to inform us via bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.