Tuesday, April 23, 1816
Prag

Back

d: 23t Brief auf die Post
um 9 Uhr Quart. Pr: von der Schweizerf: dann bey Ballabene verwechselt
= 12 # einen Wechsel nach Frankfurt genommen von
35 ƒ im 24 ƒ fuß die ich Gottfried Weber schuldig binT, für das übrige
Scheine genommen. macht 12 # a 4 ƒ 36 xr - 55 ƒ 12 xr
davon ab 35 ƒ im 24 ƒ fuß - 29. ƒ 10 xr
Rest - 26 „ 2 xr betragen
a 345 % W. W. 89 ƒ 49 xr.

Mittag mit Humel bey Schafgotsch. er spielte. zu Liebichs in
Garten gefahren

Abends die Schweizerfamilie. H: Gned den Boll recht brav.
Krankheit des Löwe, Bettlach pp viel Verdruß.

Brief von Steiner erhalten. nichts.

|24. xr
|
|
|
|
|
|
|
|
|3 ƒ
|
|
|

Editorial

Responsibilities

Übertragung
Dagmar Beck

Tradition

  • Text Source: Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz (D-B)
    Shelf mark: Mus. ms. autogr. theor. C. M. v. Weber WFN 1

Text Constitution

  • “im”Uncertain transcription.

      XML

      If you've spotted some error or inaccurateness please do not hesitate to inform us via bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.