Monday, August 31, 1812
Berlin, Potsdam

Back

Show markers in text

d: 31t um 6 Uhr aufgestanden vollends gepaktt.
Trinkgelder. Bedient[er] 5. Köchin, 3, Lisette 3. Kutscher 3.
Abu Haßan das Buch zu schreiben
am Thor Trinkgeld
Stiefel zu sohlen
der Wolfgram
um 8 Uhr Abschied von meinen lieben Beers genommen. zu Mad.
Schrökh
. Katastrophe.
dann zu Gubiz. alle meine Lieben noch bey Kochs
versammelt gefunden. Kysting holte noch 2 Schlößer an den
Koffer zum Andenken. Koffer bezahlt
Unendlich schmerzlich ward mir die Trennung. ich werde sobald
nicht wieder solche guten herrlichen Menschen finden.
mit H:
Döring
nach 10 Uhr abgereißt.
in Potsdam meinen Kober unter-
sucht und da noch die Sorgfalt von Koch und Fl: sehr überrascht
und gerührt worden*. Gott segne die Lieben. Sie hatten mich
versorgt wie man ein Muttersöhnchen verproviantirt mit allem
erdenklichen. Kleinigkeiten

Brief von Weber, KapellMst erhalten.
Pagebreak Uebersicht des August.

Einnahme
Cassa Stand vom July.
für die Silvana und Abu Haßan in Berlin
40 # oder 130 rh: a 3. 6 gg erhalten
für die Große Sonate in C. die Variationen
in D moll, Violine und Kl:
und 6 Lieder
op: 23.
von Schlesinger erhalten
KlavierAuszug der Silvana
Violinschule verkauft für
Alte Kleider
6 Lieder an Gröbenschüz op. 25.
in Summa


Ausgaben.
Wäsche
Kleidung
Fuhrwesen
Zehrung
Allerley
Unnüzze
Porto
in Summa =


Ballance.

Einnahme
Ausgabe
Bleibt baar in Cassa


7 Briefe erhalten und 7 geschrieben. componirt. Ein Lied in E dur
für Gern. frey und froh mit muntern Sinnen pp
. Schwäbisches Tanz-
lied 4stimmig. B dur
. Heiße stille Liebe Es dur. 4stimmig.
KlavierAuszug von No: 7. 8 9. 10. 11. 13. 17. 18. von Silvana.
Adagio zur großen Sonate.
KriegsEid von Collin. für Unisono und Hörner.
Liebglühen von Gubiz, zur Guittarre. C dur.
Aufsaz als Vorwort zu W. Schneiders Trio, und Rec in die
Berliner Zeit. über Weber. SingQuart: geschrieben.
Lieder zusammen geschrieben p p p.      10. O.

Pagebreak

|
|14 rh
|18. gr
|14 gr
|1. rh8. gr
|12. gr
|
|
|
|7. rh20. gr
|
|
|
|
|
|
|6. gr
|
|
|
|
|
|
|135 rh:3 gg:
|
|130. rh
|
|
|57. rh12 gr:
|40. rh
|1. rh4. gr
|7. rh
|18 rh– .
|388 rh19. gr
|
|
|
|
|4 rh:4 g:
|41. rh5. gr
|10. rh3. gr
|3. rh– .
|36. rh23. gr
|15. gr
|2. rh23. gr
|99 rh.1. gr
|
|
|
|
|
|388 rh:19 gr:
|99. rh1. gr
|289 rh:18 ggr:
|
|
|
|
|
|
|
|
|
|
|
|

Editorial

Responsibilities

Übertragung
Dagmar Beck

Tradition

  • Text Source: Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz (D-B)
    Shelf mark: Mus. ms. autogr. theor. C. M. v. Weber WFN 1

Text Constitution

  • “a”uncertain transcription

Commentary

  • “… sehr überrascht und gerührt worden”Vgl. dazu auch den Dankbrief an Flemming vom 2. September 1812.

    XML

    If you've spotted some error or inaccurateness please do not hesitate to inform us via bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.