Strauß, Joseph

Basisdaten

  1. Strauß, Joseph Hartmann
  2. 15. Mai 1793 in Brünn
  3. 2. Dezember 1866 in Karlsruhe
  4. Komponist, Konzertmeister, Violinist, Kapellmeister
  5. Wien, Pest, Ofen, Prag, Straßburg, Mannheim, Karlsruhe

Ikonographie

Joseph Strauss (Quelle: Wikimedia)

Biographische Informationen aus der WeGA

  • zwei Jahre nach dem Tod des Vaters (1803) Übersiedlung nach Wien, Unterricht bei Ignaz Ritter von Seyfried, später auch bei Albrechtsberger, Ignaz Schuppanzigh und Sigismund Neukomm
  • vermutlich identisch mit dem Geiger Straus aus Wien, der 1804 u. a. in Leipzig und Braunschweig konzertierte
  • 1810 Korrepetitor im Theaterorchester Pest/Ofen, danach in mehreren Orten in Siebenbürgen
  • 1817 Kapellmeister in Brünn, danach ausgedehnte Kunstreise, die ihn gemeinsam mit seiner Ehefrau, der Sängerin Therese Strauß, u. a. über Prag, Leipzig, Halle/Saale, Dresden, Breslau nach Süddeutschland führte
  • September/Oktober 1822 Kapellmeister der Gesellschaft von Wilhelm Becht in Straßburg, leitete die dortige Erstaufführung des Freischütz
  • danach 1822 bis 1824 Konzertmeister in Mannheim
  • ab Frühjahr 1824 am Karlsruher Hoftheater als Vertreter Danzis tätig, nach dessen Tod (1826) bis 1863 Hofkapellmeister, leitete u. a. die dortige Erstaufführung des Oberon (8. April 1833); Tochter Mathilde Strauß begann in Karlsruhe ihre berufliche Laufbahn als Sängerin
  • Strauß hatte Weber 1818 von Prag aus gebeten, zu einem Sammelband Kompositionen beizusteuern, vgl. Jähns (Werke), JV Anh. II.,72–75, S. 437

Wikipedia

ADB

NDB

GND

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.