Carl Maria von Weber: Notiz über Schuldenrückzahlung
Prag, Mittwoch, 10. März 1813

Zurück

[Abrechnung über die finanziellen Außenstände des verstorbenen Franz Anton von Weber nach Versteigerung seines persönlichen Besitzes, gez. Sala; danach Abrechnung Gottfried Webers über seine Auslagen (datiert mit 1. Dezember 1812)]

[weiter von der Hand Carl Maria von Webers:]

Ich habe an Weber zu schikken:

seine Auslagen per 50 f 37
neuerdings 2 Monaten an Christiane 10. –
Berner # und mir # und Triole # 16. 30
das Drittheil der Schulden des Vaters mit 47. 26 Xr:
Summa 124 f 33 Xr:
noch für Christiane 5 27.
Summa. 130 f. –

Abgeschikt d: 10t März 1813 per Wechsel an Ballabene. an Gontard in Frankfurt.

[danach folgt Webers Notiz über Pensionszahlung an Christiane Adam, datiert mit 19. April 1822]

Apparat

Zusammenfassung

Bemerkung über Schulden auf einer Hinterlassenschaftsakte Franz Antons, die Gottfried Weber übersandt hatte;

Incipit

Ich habe an [Gottfried] Weber zu schikken...

Entstehung

vor/am 10. März 1813

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz; Joachim Veit

Überlieferung

  • Textzeuge: Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung (D-B)
    Signatur: Weberiana Cl.II A h 13

    Quellenbeschreibung

    • 1 DBl. (4 b. S.)
    • Bl. 1 bis 2r: Abrechnung über die finanziellen Außenstände des verstorbenen Franz Anton von Weber nach Versteigerung seines persönlichen Besitzes, gez. Sala
    • Bl. 2r Mitte: Abrechnung Gottfried Webers über seine Auslagen (datiert mit 1. Dezember 1812)
    • Bl. 2v: Notiz von C. M. v. Weber über Schuldenrückzahlung (vgl. auch Webers Notiz über Pensionszahlung an Christiane Adam)

        XML

        Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
        so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.