Carl Maria von Weber an Johann Anton André in Offenbach
Aschaffenburg, Sonntag, 15. April 1810

S: Wohlgebohren

dem Herrn KapellMeister

Andrée

Offenbach

am Mayn.

Bester Freund!

Ihr werthes Schreiben habe ich richtig erhalten, und eile Ihnen blos mit ein paar Worten zu sagen daß ich spätestens in 6 – 7 Tagen das Vergnügen haben werde Sie persönlich zu sprechen, wo wir das weitere über die Serenade gegen deren Stich ich gar nichts habe, und wo ich das Arrangement nur gerne sehen möchte, weil ich sie auch arrangirt habe, sprechen wollen. ich gebe heute hier Concert daher verzeihen Sie meine Kürze und Eile.

mit aller Hochachtung
E: Wohlgebohren ergebenster Freund
und Diener von Weber.

Apparat

Zusammenfassung

teilt ihm mit, daß er ihn in 6–7 Tagen aufsuche und dann wegen der Serenade, gegen deren Stich er nichts habe, mit ihm sprechen will; möchte aber das Arrangement sehen (vgl. PN 2931); erwähnt, daß er heute in Aschaffenburg Konzert gibt.

Incipit

Ihr werthes Schreiben habe ich richtig erhalten

Generalvermerk

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz, Joachim Veit

Überlieferung

Textzeuge

St. Petersburg (RUS), Biblioteka gosudarstvennoj konservatorii im. N. A. Rimskogo-Korsakova (RUS-SPk)
Signatur: Inv.-Nr. 154

Quellenbeschreibung

  • 1 Bl. (2 b.S. einschl. Adr.)
  • PSt: ASCHAFFENBURG
  • Siegelrest
  • Eingangsvermerke von André
Weitere Textquellen
  • Alla Kenigsberg, Weber-Briefe in St. Petersburger Bibliotheken, in: Weberiana. Mitteilungen der Internationalen Carl-Maria-von-Weber-Gesellschaft e. V., Heft 5 (1996), S. 43–46

Textkonstitution

    Einzelstellenerläuterung

      XML

      Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
      so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.