Carl Maria von Weber an Pierre Crémont in Paris
Dresden, Samstag, 7. Januar 1826

Zurück

Absolute Chronologie

Vorausgehend

Folgend


Korrespondenzstelle

Vorausgehend

Folgend

Monsieur et cher Collegue!

[j’]* ai suivi votre conseil amical, en ecrivant a Ms: Castilblaze pour l’empecher [de l’]estropier mes ouvrages et d’en tirer [lui] seul le profit*. je deteste toute [sor]te de querelle, surtout en affaire [de l’]art, et j’oublierais volontier tout [ce] qui s’est passé, s’il cessé de [[…]] faire maitre de mes ouvrages.

Pour ce qui regarde le changement [de] Preciosa en operà, je ne suis [p]as extremement porté a de [p]areils manoeuvres, puisqu’il ne resulte presque* [j]amais un ouvrage complete. mais [n]ous parlerons la dessus au mois [d]e Fevrier*.

[J]e Vous suis extremement obligé pour [l’]interet vife que vous voulez bien de[v]eloper pour mes affaire, et je vous […] de me croire avec de la plus parfaite [con]sideration et gratitude, avec lesquelles Monsieur [j’a]i l’honneur d’être votre tout devoué ami
et Serviteur
CMvWeber

Apparat

Zusammenfassung

er sei C's Rat gefolgt u. habe an Castil-Blaze geschrieben, um Ausnutzen seiner Werke zu verhindern; reagiert zurückhaltend auf den Vorschlag, Preciosa zur Oper umzuarbeiten (?) u. vertagt Einzelheiten auf die Zs.kunft in Paris

Incipit

[j']ai suivi votre conseil amical

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz; Joachim Veit

Überlieferung in 2 Textzeugen

  • 1. Textzeuge: Entwurf: Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung (D-B)
    Signatur: Mus. ms. autogr. theor. C. M. v. Weber WFN 6, Mappe XVI, Bl. 89b/r

    Quellenbeschreibung

    • geringfügige Textverluste durch Beschneidung am linken Rand

    Dazugehörige Textwiedergaben

    • Kopie: Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung (D-B)
      Signatur: Weberiana Cl. II B, 2ß, Nr. 23 u. 23a, S. 915 (dazu dt. Übers. S. 913)

      Quellenbeschreibung

      • Kopie von Jähns
  • 2. Textzeuge: Kopie: Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung (D-B)
    Signatur: Mus. ms. autogr. theor. C. M. v. Weber WFN 6, Mappe XVI, Bl. 89b/r

    Quellenbeschreibung

    • (vollständige) Abschrift von Max Maria von Weber

Textkonstitution

  • „le“über der Zeile hinzugefügt.
  • Unleserliche Stelle
  • a„pour“ durchgestrichen und ersetzt mit „a“.
  • puisqu’il ne resulte presque„dont il ne pe[…]te“ durchgestrichen und ersetzt mit „puisqu’il ne resulte presque“.
  • „vife“durchgestrichen.
  • „vous […] de me croire avec“durchgestrichen.
  • „avec lesquelles“über der Zeile hinzugefügt.
  • 7„4“ überschrieben mit „7“.

Einzelstellenerläuterung

  • „… j'“linker Rand abgeschnitten.
  • „… tirer lui seul le profit“Crémont hatte Weber auf die bevorstehende Premiere von Castil-Blazes Euryanthe-Pasticcio La Forêt de Sénart am 14. Januar 1826 im Pariser Théâtre Royal de l’Odéon gemacht.
  • „… manoeuvres, puisqu'il ne resulte presque“Randnotiz abgeschnitten.
  • „… au mois d e Fevrier“Laut Tagebuch traf Weber Crémont am 27. Februar 1826 in Paris. Ein Preciosa-Pasticcio unter dem Titel Les bohémiens, arrangiert von Crémont und Sauvage (mit zusätzlicher Musik aus der Silvana), hatte im Théâtre Royal de l’Odéon am 23. November 1826 Premiere.

    XML

    Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
    so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.