Robert Lienau an Friedrich Wilhelm Jähns in Berlin
Berlin, Samstag, 12. September 1868

Herrn F. W. Jähns, königl. Musikdir.

hier

Geehrter Herr!

Indem ich die Honorarfrage in Betreff der Herausgabe der Weber’schen Lieder zu ordnen wünschte, glaube ich die Summe von 50 RM. „funfzig Thalern“ festsetzen zu dürfen, u. frage ergebenst an, ob wir uns hier auf gleichem Boden befinden.

Indem ich diese Summe gleichzeitig beischließe bitte ich um Rücksendung einl. mit Ihrer gesch. Unterschrift zu versehenden Quittung und zeichne mit achtungsvollem Gruße stets ergebenster
Rob. Lienau

Apparat

Zusammenfassung

schickt ihm Honorar von 50 Talern für die Herausgabe der Weberschen Lieder

Incipit

Indem ich die Honorarfrage in Betreff der Herausgabe

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz; Joachim Veit

Überlieferung

  1. Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung (D-B)
    Signatur: Weberiana Cl. X, Nr. 387

    Quellenbeschreibung

    • 1 DBl. (5 b. S. o. Adr.)

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.