Weber-Studien, Band 7 (Tagungsbericht Berlin) erschienen

Zurück

Lange hat’s gewährt, nun liegt er endlich vor: Der Bericht über die am 26. und 27. November 1998 (also noch im vorigen Jahrhundert...) in der Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz veranstaltete Tagung zum Thema Carl Maria von Weber und die Schauspielmusik seiner Zeit. Mit Vertretern benachbarter Gesamtausgaben, aber auch mit zahlreichen anderen Musikwissenschaftlern und Germanisten wurden damals Fragen dieser sehr besonderen „Gattung“ von Musik diskutiert. Einen Schwerpunkt bildeten dabei Fragen nach dem „editorischen Umgang“ mit diesen Werken, die bei Weber (wie auch bei etlichen anderen Komponisten) ein weites Spektrum an Musik einschließen: vom 8taktigen Stückchen für 2 Gitarren (Donna Diana) bis zur fast Opern-Dimensionen erreichenden Musik zu Pius Alexander Wolffs Preciosa. Gegenstände der Diskussion waren u. a. Werke von Johann André, Ludwig van Beethoven, E. T. A. Hoffmann, Albert Lortzing, Felix Mendelssohn-Bartholdy, Sigismund Neukomm, Louis Spohr, Abbé Vogler und B. A. und C. M. v. Weber, behandelt wurden aber auch theoretische Aspekte und die Art des Umgangs mit Schauspielmusik in bereits vorliegenden Gesamtausgaben. Der von Dagmar Beck und Frank Ziegler vorgelegte Band umfaßt stattliche 332 Seiten und wird hoffentlich die in den vergangenen Jahren in Gang gekommene Diskussion um die Schauspielmusik weiter befördern. Nährere Informationen zu dem Band finden Sie unter der Rubrik Weber-Studien.

Joachim Veit, Montag, 21. Juli 2003

Apparat

Verantwortlichkeiten

Überlieferung

  • Textzeuge: Keine Angaben gefunden

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.