Carl Maria von Weber an Ambrosius Kühnel in Leipzig
Prag, Freitag, 26. März 1813

Zurück

Absolute Chronologie

Vorausgehend

Folgend


Korrespondenzstelle

Vorausgehend

Folgend

S. Wohlgebohren Herrn Kühnel, berühmten Musik Verleger zu Leipzig.

Bester Freund!

H: Seconda zeigt mir eben an, daß er 3 Stück Carolin für mich an Sie gezahlt hatte, und Sie 6 Carolin, von Hn: Julius Miller für die Silvana zu empfangen hätten. ich bitte Sie diese 6 Carolin von Freund Miller den ich bestens grüße einzucassiren, und zu meiner weiteren Disposition zu behalten. in meinem letzten Briefe bat ich Sie so dringend um Antwort mit umgehender Post, aber Sie erfüllten meine Bitte nicht. Ich schreibe Ihnen in höchster Eile und Kürze da ich morgen früh nach Wien in Direktions Geschäften reise.T haben Sie die Güte mir dahin zu schreiben. meine Adresse ist, abzugeben bey Hn: Bärmann aus München, Bauren Markt No. 619. im 3t Stokk.

Grüße an alle Bekannte, besonders an unsern Freund Rochliz. Ihr
treuester
Weber.

Apparat

Zusammenfassung

betr. Honorare; kündigt Wienreise an.

Incipit

H: Seconda zeigt mir eben an, daß er 3 Stück Carolin

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz; Joachim Veit

Überlieferung in 2 Textzeugen

  • 1. Textzeuge: verschollen

    Provenienz

    • Auktion Baron
    • lt. Liste von Kaiser (vor 1918) noch im Verlagsarchiv Peters

    Dazugehörige Textwiedergaben

    • Hirschberg77, S. 23–24 (Nr. 27)
  • 2. Textzeuge: Kopie: Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung (D-B)
    Signatur: Weberiana Cl. II B, 1. b., Nr. 11, S. 60

        XML

        Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
        so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.