Carl Maria von Weber an Ambrosius Kühnel in Leipzig
Prag, Dienstag, 9. März 1813

Zurück

Absolute Chronologie

Vorausgehend

Folgend


Korrespondenzstelle

Vorausgehend

Folgend

Bester Freund!

Wie es mir hier geht, und wie meine Reisen auf einige Zeit ihr Ende gefunden, werden Sie wohl schon durch Freund Schulze den ich bestens zu grüßen bitte, erfahren haben.T

H: Tomaschek hat mir Ihren Auftrag in Betreff des zurükgelegten MusikPaketchens ausgerichtet. ich bitte Sie es so lang irgend in einem Winkel zu werfen bis ich einmal Gelegenheit habe es bequem hieher zu bekommen, oder gar selbst abzuholen.     Zugleich bester Freund wollte ich bey Ihnen wegen meinem Concert anfragen, das ich doch in keinen Händen lieber weis, als in den Ihrigen. Schleßinger will mir die = 100 rh: oder 20 Fried. dor dafür geben, Sie haben aber das Vorrecht, und ich bitte Sie mir mit umgehender Post Ihren Willen zu schreiben. mein Andante und Rondo Ungarese, daß ich für den Fagott mit Orchester geschrieben habe, steht auch zu Diensten. d: 6t war mein Concert im Redouten Saale, es war eines der brillantesten die je hier waren, und ich mit Einnahmen und Beyfall vollkommen zufrieden.

So viel ich höre ist unser Freund Weiss aus Berlin, Bräutigam mit Mlle Schicht?

gratuliren Sie ihm herzlichst in meinem Nahmen. Der Himmel schenke Ihnen in dieser Sturmvollen Zeit die möglichste Faßung und Ruhe, und wenn es Ihnen zu toll wird, so flüchten Sie in die Arme Ihres alten Freundes
C. MvWeber

An alle Bekannte alles Schöne und Liebe.

Apparat

Zusammenfassung

betr. zurückgelegtes Musikpaket; bietet Klavierkonzert 2 und Ungarese zum Verlag an.

Incipit

Wie es mir hier geht, und wie meine Reisen auf einige Zeit

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz; Joachim Veit

Überlieferung in 2 Textzeugen

  • 1. Textzeuge: Verbleib unbekannt

    Quellenbeschreibung

    • 1 Bl.? (2 b. S. einschl. Adr.) ?

    Provenienz

    • Antiquariat Baron, London
    • lt. Liste von Kaiser (vor 1918) noch in Verlagsbesitz Peters

    Dazugehörige Textwiedergaben

    • Hirschberg77, S. 23
  • 2. Textzeuge: Kopie: Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung (D-B)
    Signatur: Weberiana Cl. II B, 1. b., Nr. 10, S. 59–60

    Quellenbeschreibung

    • Kopie von Jähns nach dem Original

        XML

        Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
        so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.