Carl Maria von Weber an Georg Poelchau in Berlin
Dresden, Donnerstag, 6. Dezember 1821

Zurück

Absolute Chronologie

Vorausgehend

Folgend


Geehrter Freund!

Mit dem Fuhrmann Lehmann ist Gestern von hier das Paket Musik an Sie abgegangen*.      Es wird in Berlin im neuen Pakhofe beim Schäffner Eli zu erfragen sein. Die Fracht hat Mad: Dreyßig schon berichtiget* um Ihnen nicht unbescheiden zu erscheinen.      Ich ergreiffe mit Vergnügen die Gelegenheit Sie herzlichst zu begrüßen und bin mit aller Achtung

Ihr ergebener Freund
CMvWeber

Apparat

Zusammenfassung

hat gestern ein Paket mit Musik nach Berlin abgesandt, das im neuen Pakethof ankommen solle; die Frachtkosten habe Frau Dreyßig schon berichtigt

Incipit

Mit dem Fuhrmann Lehmann ist Gestern von hier

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Eveline Bartlitz; Joachim Veit

Überlieferung

  • Textzeuge: Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung (D-B)
    Signatur: 55 Ep 196

    Quellenbeschreibung

    • 1 Dbl. (1 b. S. o. Adr.)

    Provenienz

    • Sotheby (7. Dezember 2001), Nr. 237, 1 Bl. kleines 4to

    Einzelstellenerläuterung

    • „… Paket Musik an Sie abgegangen“Weber hatte die Witwe Dreyssig beim Verkauf der Musikalien ihres verstorbenen Mannes unterstützt, indem er Kontakt zu den Musiksammlern Naue und Poelchau herstellte.
    • „… hat Mad: Dreyßig schon berichtiget“D. h. die Transportkosten bezahlt.

      XML

      Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
      so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.